Was ist der Unterschied zwischen einer "normalen" Und dialektischen Erörterung?

1 Antwort

Man unterscheidet im allgemeinen zwischen der linearen („normalen“) und der dialektischen Erörterung („Pro- und Kontraerörterung“)

Die lineare Erörterung ist eine Form der freien Erörterung, bei der es nicht um die Gegenüberstellung von Pro und Kontra geht, sondern um die Begründung eines Standpunkts. Die Argumente werden nach ihrer Wichtigkeit aneinandergereiht, wobei das Stärkste Argument am Schluss der Argumentationskette steht.

Bei der dialektischen Erörterung werden Gründe, die für eine These sprechen und Gründe, die gegen diese These sprechen, gegeneinander abgewogen. So wird die eigene Meinung herausgearbeitet. Hierbei gilt im Allgemeinen der selbe Aufbau, wie bei der linearen (Einleitung - Hauptteil- Schluss) 

Der Hausptteil kann dann nach 2 Systemen ablaufen. Zum einen gibt es das „Sanduhrprinzip“. Dabei nennst du erst die Argumente der Gegenposition in fallender, dann die der eigenen Position in steigender Reihenfolge. (Wie eine Sanduhr)

Die andere Möglichkeit ist das Pingpong-Prinzip. Hierbei folgen Argument und Gegenargument unmittelbar aufeinander

Ich hoffe, ich konnte helfen ! LG

Was möchtest Du wissen?