Was ist der Unterschied zwischen einem normalen Schnurlostelefon und einem DECT-Telefon?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch "normale Schnurlostelefone" mit Ausnahme der GSM-Handys arbeiten nach der DECT-Norm (Digital Enhanced Cordless Telecommunication)

DECT ist der z.Zt. einzig zulässige "Drahtlos-Telefonstandard" in Deutschland für Festnetztelefone. Arbeitsfrequenzbereich 1.8-1.9 GHZ. Lt. gängigen Herstellerangaben max. 300m Reichweite, in Gebäuden und anderen Objekten wesentlich geringer (ca. 150m) um einen groben Richtwert zu nennen.

Lt. mir vorliegenden Infos kommt in ein paar Jahren evtl. ein DECT-Nachfolgestandard DECT2. Arbeitsfrequenz bei ca. 5 Ghz. Wegen höherer Frequenz sind ohne besondere Vorkehrungen im Vergleich zum jetzigen DECT-Standard wesentlich geringere Reichweiten zu erwarten.

DECT-Basisstation sendet auch bei Nichttelefonieren mit voller Leistung (ca. 250mW)Die Basisstation deshalb nicht in der Nähe von Sat-Receivern, Kabelreceivern etc.. aufstellen. Die abgestrahlte Leistung geht z.T. in den Oszillatorteil des betroffenen Gerätes rein und verursacht Empfangsstörungen bei bestimmten TV-Programmen. Hat u.a. fesfrierende TV-Bilder und Klötzcheeffekte zur Folge.

Das DECT-Handteil (ca. 20mW Sendeleistung) sendet ausser bei Telefonaten nur periodisch um die Verbindung zur Basisstation zu prüfen.

Wie andere GF-User schon sagten, gibt es auch sog. DECT-Eco-Modelle welche mit geringerer Sendeleistung arbeiten bzw. die Handteil-Sendeleistung bei gutem Empfang reduzieren.

DECT-Drahtlos-Telefone gibt es sowohl für Analog-als auch für ISDN-Festnetzanschlüsse.

Wichtiger Hinweis für ISDN-DECT-Telefone: Meldet man bei der Basis ein Handteil eines anderen Herstellers. bzw. anderes Modell an, muss das Handteil GAP-fähig sein. Abgehende Telefonate und Annehmen von Anrufen ist zwar möglich, aber bei bei Nicht-Original-Handteilen zur Basisstation zugehörig sind keine ISDN-Konfigurationen der Basisstation selbst möglich, z.B. MSN-und sonstige Anschlusseinstellungen.

Anders gesagt: ISDN-Basisstation A lässt sich nur von Originalhandteilen in seinen Konfigurationen verstellen/ändern. Funktioniert lt. meiner Info auch mit Original-Ersatz-Handteilen, sofern sie ein Zwilling des erstens Handteils sind.

Kleiner Tip zum Abschluss um festzustellen ob Handteil bzw. Basisstation senden: Beide sehr dicht z.B. an Lautsprecher von eingeschalteten PCs, Stereoanlagen etc halten. Ist ein gepulster Ton mit 50Hz hörbar, senden die DECT-Telefonkomponenten.

zu den schnurlosen Telephonen gehören folgende: Handys -analog, inzwischen nicht mehr aktuell -digital gepulst über GSM -digital gepulst bei niedrigerer aber dafür ständiger Sendeleistung UMTS Heimfunktelephone: -analog, Strahlung nur während des Telephonats, inzwischen Nutzung verboten (Frequenzbereich nicht mehr freigegeben, wurde zugunsten von DECT aufgegeben) -digital DECT: gepulst, strahlt ständig -eco dect: gepulst, strahlt nur, wenn nicht in der Basisstation -full eco dect: strahlt nur, wenn telephoniert wird, bei gutem Empfang wird die Sendeleistung reduziert.

Naja, DECT ist einfach der Funkübertragunsstandard, also wie und auf welchen Frequenzen die Gespräche übertragen werden. Die Früheren Telefone liefen mit CT1+ und CT2, was aber seit 31.12.2008 nicht mehr verwendet werden darf.

Richtig. Alle in Deutschland erhältlichen Funktelefone arbeiten momentan nach dem DECT-Prinzip.

0

Was möchtest Du wissen?