was ist der unterschied zwischen dem bruttoinlandsprodukt und bruttosozialprodukt

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Fabian,

etwas vereinfacht: das Bruttoinlandsprodukt drückt aus wie viel in einem Jahr auf dem Staatsgebiet eines Landes produziert wurde. Das Bruttosozialprodukt drückt aus, wie viel in einem Jahr von den Bewohnern eines Landes produziert wurde.


Ohnimu  31.01.2010, 18:58

Sorry, ist es nicht so das es:

Bruttosozialprodukt nicht mehr gibt und es jetzt Bruttonationaleinkommen heisst und das die Summe (Geld) der Arbeitnehmer zeigt, was sie erwirtschaftet hat im Jahr?!

Vom BIP werden nur die kommenden Einkommen aus dem Ausland addiert und die in die Welt gezahlten Einkommen subtrahiert, oder?! Ist durch Saisonarbeiter in Österreich/Schweiz z.B. so oder?

0

Der Unterschied liegt in der zugrundegelegten Bezugsgröße.

Das Bruttoinlandsprodukt legt als Bezug alle im Inland erwirtschafteten Waren und Dienstleistungen zugrunde. Hier sind auch die Leistungen der Grenzgänger in das Inland berücksichtigt. Wenn also ein Schweizer aus Basel zur Arbeit nach Deutschland fährt und dort z. B. Quietschentchen herstellt, zählen die in das BIP (Inlandskonzept). Man fragt also: wo wird etwas erwirtschaftet.

Das Bruttosozialprodukt legt als Bezug alle von Inländern erwirtschafteten Waren und Dienstleistungen zugrunde. Hier werden die Waren und Dienstleistungen gezählt, die von Personen mit Hauptwohnsitz Deutschland erwirtschaftet werden. Die Quitscheentchen des Schweizer Pendlers zählen nicht, wenn aber ein Deutscher aus Flensburg zur Arbeit nach Dänemark fährt um dort z. B. Haare zu schneiden, dann zählt diese Leistung zum Bruttosozialprodukt (Inländerkonzept). Man fragt also: von wem wird etwas erwirtschaftet.

In der Regel liegen BIP und BSP relativ dicht zusammen.

Statt Bruttosozialprodukt sagt man heute eher Bruttonationaleinkommen, weil mit diesem Begriff zunehmend auf Einkommen abgestellt wird. Hast du das BIP, subtrahierst du das Inlandseinkommen von Ausländern (also Erwerbs- und Vermögenseinkommen im Inland, das Ausländer im Inland erzielt haben und das ins Ausland fließt und du addierst Auslandseinkommen von Inländern (also Erwerbs- und Vermögenseinkommen,das von Inländern im Aujsland erzheit wird und das aus dem Ausland ins Inland fließt) Das ist dann das Bruttonationaleinkommen (zu Marktpreisen) und heißt auch Inländerprodukt. das minus Abschreibungen ergibt dann das Nettonationaleinkommen (zu Marktpreisen) Das minus indirekte Steuern plus Subventionen ergibt das Nettonationaleinkommen zu Faktorkosten = Volkseinkommen.