Was ist der Unterschied zwischen einer Muskelzerrung und einer Muskelverspannung?

2 Antworten

bei einer Muskelzerrung sind Muskelfasern verletzt, vielleicht leicht eingerissen, sowas vergeht aber relativ bald wenn man sich schont bzw die Zerrung nicht zu schlimm ist. Bei einer Muskelverspannung zieht sich der Muskel zusammen und verhärtet (manchmal auch nur teilweise oder "kötchenartig", das lässt sich zb durch Massagen, Dehnen und richtiges Trainieren vermeiden oder beheben

das ist nicht ganz richtig, caro65.

bei einer muskelzerrung ist die ursache eine störung der muskelspannungsfunktion, es sind keine fasern gerissen, und man hat keine schwellung. der schmerz baut sich auf, wenn der muskel weiter belastet wird.

die verhärtung dagegen, wenn der muskel zumacht, wie man so sagt, ist eher unangenehm als schmerzhaft. der muskelstrang hat sich verkürzt. nichtsdestotrotz sollte man auch dann auf seinen körper hören und sofort pause machen.

eine verspannung tritt an muskeln, die viel bewegt werden, so gut wie nie auf. sie entsteht, wenn der muskel ungewöhnlich viel ohne bewegung halten muss. deshalb zum beispiel oft im nacken, wo die muskeln auf eine ungünstige köperhaltung mit konstantem gegenhalten reagieren.

ja, ich hab in der Kürze weggelassen, dass es bei einer Muskelzerrung zu einem Muskelfaserriss kommt, wenn man den Muskel weiterhin belastet, sorry ;-)

0

Was möchtest Du wissen?