Was genau versteht man unter einer Kalluskultur?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kallusgewebe sind - gaaaanz grob ausgedrückt - sowas wie pflanzliche Stammzellen: eigentlich ist Kallusgewebe Wundgewebe, und hat deswegen die Fähigkeit, sich zu allen möglichen Zellen zu differenzieren.

Diese Eigenschaft nutzt man, wenn man genetisch gleiche Pflanzen vermehren will, zB wenn man in der Pflanzenzucht eine (einzelne) besondere Variation hat. Das Kallusgewebe wird dann geteilt, und es wachsen (auch wieder grob gesagt) Klone. Würde man die erwünschte Pflanze geschlechtlich vermehren, bekäme man nicht das selbe Ergebnis.

Vermehrung über Kallusgewebe ist also so eine Art "Steckling" auf zellulärer Ebene.

Was möchtest Du wissen?