Was bedeutet "Wärmeanforderung"?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

an den Heizkörpern hast Ventile, drehst die auf hast eine Wärmeanforderung, die Zahlen sind bestimmten Temperaturwerten gleichgestellt. 

die Kesseltemperatur legst du selbst fest, in diesem Fenster arbeite die Heizung; heute sind meist Hocheffizientpumpen verbaut, Schaltzeiten laufen über die Regelung

Kesseltemperatur ist nicht gleich Heiztemperatur - kannst auch an den Thermometern ablesen

man muss nicht unmittelbar ein Raumfühler haben, besser ist eine Temperatursteuerung über die Außentemperatur

viel einzustellen gibt es nicht

die Nachtabsenkung ist ein eigenes Kapitel - ebenso die Vorrangschaltung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aibin
10.12.2016, 17:30

"an den Heizkörpern hast Ventile, drehst die auf hast eine Wärmeanforderung"

So, so. - Und wie soll da die Physik sein? - Da kommt also vom Heizkörper etwas kaltes Wasser runter. Aber im Rückfluß ist ja (laut Aussage des Herstellers) kein Temperaturfühler.

Wer fordert also Wärme an?

0
Kommentar von KMX78
27.02.2017, 13:59

Ich las: "Wärmeanforderung" besteht, wenn es draußen 12° hat.

Ob es innen 27° hat, ist egal.

Richtig?

0

"Wärmeanforderung" ergibt sich sehr oft wenn Heizungen mit Fühler die Aussentemperatur messen um so die Vorlauftemperatur zu verändern.
Ansonsten haste feste Heizkurfe für Normal - und abgesenkten Betrieb z.B. Nachts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aibin
10.12.2016, 17:49

... da bin ich eher bei aibin oben (und bei ihrem neuen Blog heute).

Rein physikalisch ist so was doch gar nicht möglich?

Also:  Wer  -  genau  -  gibt den elektrischen Start-Befehl? (Zum Start der Heizung im Kessel und/oder der Umwälzpumpe.)

MfG, KMX

 

 

0
Kommentar von KMX78
27.02.2017, 14:02

Gibt es nicht eher heutzutage diese Art von Volksverdummung: "Wärmeanforderung" besteht, wenn es draußen 12° hat. (Daß es drinnen schon 30° hat, ist egal.)

Die Heizungshersteller bemühen sich intensiv, das gerade nicht zu erklären ...

0

Hallo peterobm und newcomer,

was soll das?

Genau diese Frage treibt doch viele Heizungskauf-Interessenten um:

Wenn es in einem Haus 3 Heizkreise gibt, (z.B. einen davon im kalten Keller, und einen im OG wo voll die Sonne reinscheint), wie und wann "fordert" dann jeder einzelne davon "Wärme an"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?