was bedeutet in der Statistik das kleine x, mit dem Strich darüber?

3 Antworten

Das x bedeutet Mittelwert und my ist der Erwartungswert. Bei der Normalverteilung sind beide identisch weil die "Glockenkurve" der Normalverteilung symmetrisch ist :)

Ich denke es steht für durchschnitt von X.

Zumindest ist das so in den Statistikaufgaben, durch die ich mich aktuell quäle.

Ok gerade gecheckt :-D
Mittelwert ist gleich Erwartungswert .... 

wie wertet man den t test bei excel aus?

Hallo,

ich sitze gerade an der Auswertung meiner klinischen Arbeit und bin ein bisschen ratlos - vielleicht kann mir jemand helfen, denn ich glaube die Lösung ist eigentlich nicht so schwer (wenn man Statistik versteht). Ich habe eine Probanidnnen-Gruppe,bei denen ein Parameter an drei Zeitpunkten gemessen wurde (N=14). Ich möchte nun wissen, ob das Training, das die Frauen absolviert haben eine signifikante Veränderung dieses Parmeteres gebracht hat. Dafür habe ich den T-Test verwendet (mit Excel ausgerechnet). Das Ergebnis lautet: 0,128. Hm.. Was sagt mir das denn jetzt genau? Ich habe bei Excel die Daten der zwei Messungen markiert, bei Seiten 2 und bei Typ 1 angegeben.

Ich bin für jede Erklärung sehr dankbar!!

...zur Frage

schwierige Stochastik Aufgabe

kann mir zufällig jemand von euch den lösungsweg zeigen für folgende Aufgabe:

Es sei (X,Y) ein normalverteilter Zuvallsvektor mit den Parametern µ=(4,-6) (Erwartungswertvektor) und SIGMA=(16 0; 0 9) (Varianzmatrix). Z wird definiert als Z:= 1/4 X – 1/3 Y Der Erwartungswert von Z sei A, die Varianz von Z sei B.

Aus der Menge der ersten 50 natürlichen Zahlen (ohne null) wird zufällig eine Zahl ausgewählt. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Zahl durch 6 oder 9 teilbar ist? Diese Wahrscheinlichkeit sei C/50.

Auf einem statistischen Erhebungsbogen für das Geocaching werden Geocacher nach folgenden Merkmalen befragt: Geschlecht (2 Ausprägungen), Alter (5 Altersstufen), Schulbildung (5 Möglichkeiten), Anzahl an Caches (3 Stufen) und Mitgliedsdauer (4 Stufen). Wieviele verschieden ausgefüllte Erhebungsbögen kann es höchstens geben? (D)

Eine Großlieferung TravelBugs wird benötigt. Da kein Geocachingshop genügend TravelBugs hat, muss man bei verschiedenen Shops bestellen. Wir bestellen 60% bei Shop 1 und 40% bei Shop 2. Produktionsbedingt kommt es bei Travelbugs hin und wieder vor, dass die Identifikationsnummer nicht eindeutig lesbar ist. Bei Shop 1 beträgt die Ausschussquote 3%, bei Shop 2 beträgt sie 5%. Nach Zustellung der Lieferung wird ein Travelbug zufällig herausgegriffen, dessen Identifikationsnummer nicht lesbar ist. Mit welcher Wahrscheinlichkeit kommt dieser von Shop 2? (Wkt. gerundet= 0,EFG)

Zu guter Letzt noch ein paar Aussagen zum Thema Statistik. Ihr müsst entscheiden, ob die Aussagen jeweils wahr(1) oder falsch(0) sind. In der richtigen Reihenfolge aufgeschrieben, ergibt sich ein Binärcode. Dieser in eine Dezimalzahl umgewandelt ergibt HI. - Für zwei stochastisch unabhängige Zufallsvariablen X und Y gilt stets: Var(X-Y)=Var(X)+Var(Y) - Der Median wird im Gegensatz zum arithmetischen Mittel von Extremwerten beeinflusst. - Das Stabdiagramm ist eine geeignete Darstellung für die Häufigkeitsverteilung eines diskreten metrischen Merkmals. - Ist die Kovarianz s_(xy)=0, dann ist auch der Korrelationskoeffizient r_(xy)=0. - Das Bestimmtheitsmaß hat den Wertebereich [-1;+1] - Der Median und der Erwartungswert einer normalverteilten Zufallsvariable stimmen immer überein.

...zur Frage

Hyptothese Fehler 1. Art? Dringend!?

In einer Prüfung werden 10 Fragen gestellt, die nur mit ,,Ja” oder ,,Nein” zu beantworten sind. Der Dozent legt fest, dass ein Student der 8 oder mehr Fragen richtig beantwortet, die Prüfung besteht. Die Nullhypothese H0 sei: der Student hat (ausschliesslich) geraten. Bestimmen Sie die Wahrscheinlichkeit eines Fehlers 1. Art.

Wie muss ich da vorgehen?

...zur Frage

Mathe Wahrscheinlichkeit Normalverteilung- Kann mir jmd die Aufgabe erklären?

Hey die Aufgabenstellung:

Überprüfen Sie die Angaben des Zeitungsartikels unter Beachtung der Tatsache, dass Intelligenztest so konstruiert sind, dass der IQ der Gesamtpopulation (hier "die Deutschen") den Erwartungswert μ = 100 hat und die Standardabweichung den Wert σ = 15 besitzt.

Text:

Wie schlau sind die Deutschen= Gut zwei Drittel haben einen Durchschnitts-IQ zwischen 85 und 115. Überdurchschnittlich intelligent sind 16 Prozent. Wer den Test vergeigt, darf sich trösten. Nur 2% sind mit einem weit überdurchschnittlichen IQ über 130 gesegnet.

Hätte es jetzt mit der Standardnormalverteilung gelöst, aber benutze Gefühle die Hälfte der Angaben garnicht. Kann mir jemand erklären, wie ich da rangehen soll? Lösungen sind nicht wichtig, will es nur verstehen

...zur Frage

Binomialverteilung und Normalverteilung?

Ich mache gerade Übungen zur Normalverteilung und komme bei diesem Bsp nicht weiter. Es wäre echt nett, wenn ihr mir helfen könntet! Die Angabe lautet:
Bei der Tombola eines Schulfestes werden insgesamt 1000 Lose ausgegeben, 300 davon sind Gewinnlose. A) Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Anzahl der Gewinnlose unter 100 verkauften Losen um mehr als 3 vom erwarteten Wert abweicht? Lösung: 44,72% B) Wie groß müsste der Anteil p der Gewinnlose sein, damit man beim Kauf von 5 Losen mit 99%iger Wahrscheinlichkeit mit mindestens einem Gewinn rechnen kann? Lösung: mind. 60,91%

...zur Frage

Wer kann mir sagen, wie ich bei folgender Aufgabe an die Standardabweichung gelange?

Die Gesamtdauer X eines Projektes wird als Normalverteilt mit dem Parameter 􏰯 mü (Erwartungswert) = 10 (Wochen) angenommen. Ferner wird für die Wahrscheinlichkeit P (8 >􏰳 X <􏰳 12) der Wert 0,8 geschätzt. Man bestimme den Parameter 􏰰Sigma (Standardabweichung).

Ich kann prinzipiell mit der Normalverteilung rechnen, aber brauche dafür ja das Sigma und Mü also den Erwartungswert und die Standardabweichung. Wie gelange ich nun an die Standardabweichung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?