was bedeutet eigentlich "gib dem affen zucker"?

4 Antworten

Das ist ein Film mit Adriano Celentano, der hat schon von jeher seinem Affen Zucker gegeben ;-)

Er beschränkt sich nicht, nimmt kein Blatt vor den Mund und schöpft aus dem Vollen.

http://www.youtube.com/watch?v=yTn21Sj4oK0

na wenn man einem Affen Zucker gibt wird er aufgedreht, verrückt, also ich würde mal sagen, etwas Quirliges, Lebendiges noch überdrehter, verrückter zu machen, also richtig aufdrehen.

Seinem Affen Zucker geben" bedeutet zunächst "ausgelassen lustig sein", dann aber auch "seiner Neigung nachgeben, seiner Eitelkeit frönen". Einen solchen spaßigen Geist im Leibe haben und ihm Nahrung geben, ist der eigentliche Sinn der Redensart, zu deren Bildung auch verhalf, dass Affen durch Zucker besonders zu erfreuen sind.

Im 19. Jahrhundert lässt sich die Redensart mehrfach nachweisen, so bei Fritz Reuter: "Na, der (Kellner) bringt sie (die Flasche Wein), und wir geben unserm Affen Zucker und werden fidel wie die Maikäwer um Pfingsten." Auch Theodor Fontane ist diese Redensart geläufig. Doch gebraucht sie in seinem Roman "Der Stechlin" die Domina Adelheid nur in ver- hüllter Form im Gespräch mit ihrem Bruder: "Ja, Dubslav, was soll das nun alles wieder? Du gibst da deinem Zeisig mal wieder ein gutes Stück Zucker. Ich sage Zeisig, weil ich nicht verletzlich werden will."

Kopie aus der Quelle: Quelle(n): Borchardt-Wustmann-Schoppe

Was möchtest Du wissen?