Warum verlaufen Autobahnen kurvig & geschlängelt?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Autobahnen werden nach Möglichkeit so gebaut, dass sie möglichst geringe Steigungen und Gefälle haben. Wenn man vor der Wahl steht, einen Berg wegsprengen zu müssen oder lieber nen Bogen drum zu machen, wird meist die Bogen-Lösung gewählt.

Auch Naturschutzauflagen müssen berücksichtigt werden, oder Besonderheiten wie Vulkankrater und Seen. Da will man lieber auch nicht mitten durch.

Natürlich werden Autobahnen auch möglichst so gebaut, dass sie irgend was Wichtiges erreichen (das klappte nur hier in Marburg nicht so mit unserem Autobahnzwerg B3a...) Wenn die Bahnen schnurgerade verliefen, wäre das auch nicht der kürzeste Weg, z.B. im Ruhrgebiet wo viele Städte möglichst dicht aufeinander hocken und jede ne eigene Autobahnabfahrt "will".

Abgesehen von der absolut korrekten Antwort von flyrobin ist auch so, dass Grundstücke jemandem gehören. Die müssen für den Straßenbau dann teilweise von Privatleuten teuer eingekauft werden. Will der Besitzer nicht veräußern, hat der Staat ein Problem. Zuständig für Bau und Planung von Autobahnen sind die Autobahnämter.

wie meine vorredner schon gesagt haben, werden die autobahnen an geografische und geologische gegebenheiten angepasst.

um einen berg drumrum zu bauen ist billiger, als durch ihn mitten hindurch ein tunnel zu graben. Genauso ist es billiger um einen see herum zu bauen als eine brücke zu bauen. Dann müssen naturschutzgebiete beachtet werden, dann darf das gebiet nicht bebaut sein, auch werden oft schon vorhandene bundesstrassen autobahnähnlich ausgebaut oder sogar zur autobahn aufgewertet.

Warum wollte der Norden der USA, dass der Süden die Sklaverei abschafft?

Also, ich halte Dienstag einen Vortrag über den amerikanischen Bürgerkrieg 1861-1865 und habe einige Verständnisprobleme:

1. Warum wollte der Norden überhaupt, dass der Süden die Sklaverei abschafft? (Wo Lincoln noch nicht Präsident war) Meine Theorie: Da der Geist der Zeit langsam in Richtung Gleichberechtigung ging, also auch die Sklaven mit eingeschlossen, wollte der Norden vielleicht das Bild der USA positivieren, indem sie den Süden dazu zwingen die Sklaverei abzuschaffen. (Der Norden betrieb ja nicht mehr wirklich Sklaverei) Dadurch würde die USA besser dastehen.? Dann kommen wir aber auch zu meiner zweiten Frage

2. War die Sklaverei in den Nordstaaten zu dieser Zeit bereits verboten oder wurden dort einfach nicht so viele Sklaven benötigt wegen der Industriewirtschaft?

3. Einerseits heißt es, Lincoln war Gegner der Sklaverei, doch dann heißt es er überließ die Sklavenfrage den Bundesstaaten selbst. Was war er denn nun? Meine Theorie: Er war Gegner der Sklaverei, doch als er merkte, dass die Südstaaten austreten wollten aus der USA, als er zum Präsidenten wurde, da sagte er, dass die Sklavenfrage den Bundesstaaten überlassen sei. Aus Angst, ihm würde seine Macht entzogen.?

4. Was ich gar nicht verstehe ist die Emanzipationserklärung. Damit spricht er am 1.1.1863 die Sklaven in den Südstaaten frei. Doch die Konföderation ist doch ein eigener Staat mit eigenem Präsidenten. Also wie kann Lincoln über einen anderen Staat ein Gesetz erlassen? Außerdem heißt es, die Sklaven seien daraufhin nach Norden geflüchtet. Doch warum? Wenn im Süden nun ein Gesetz erlassen wurde zur Sklavenfreiheit, warum sollten sie dann nach Norden fliehen?

Es wäre echt cool, wenn sich einer erbarmen könnte und mir antwortet😅 Wenn ihr zusätzlich eine Quelle habt, dann könnt ihr sie auch gerne verlinken.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?