Warum sollte für die Übertragung in Fernleitungen immer eine hohe Spannung gewählt werden?

4 Antworten

Ich versuch das mal zu erklären ohne auf einen Link zu verweisen. Um so höher die Stromstärke ist (Ampere), desto höher ist der Wärmeverlust auf der Leitung. Deshalb transformiert man die Spannung (Volt) sehr hoch um eine geringe Stromstärke zu erreichen.

das ganze hat etwas mit den leitungsverlusten zu tun...

die antwort von ME2014 ist schon korrelt, aber leider etwas kurz....

das ganze ist so:

jeder elektrische Leiter ist ein Widerstand. das heißt er setzt dem Strom einen gewissen Widerstand entgegen. das ist genauso wie mit rohren und schläuchen. je länger und oder dünner ein rohr oder schlauch ist, desto kräftiger muss man pusten, damit die luft durch strömen kann...

die spannung ist so zu sagen der druck der den strom durch die Leitung strömen lässt...

erlaube mir ein kleines Beispiel:

sagen wir du schließt eine Lampe (12 Volt / 60 Watt) an ein 7,5 Meter langes Kabel (1,5 mm²) an das Kabel hat einen rechnerischen Widerstand von 0,179 Ohm.

nach der Ohmschen Formel (U = R * I) ergibt sich bei 5 Ampere so ein Spannungsverlust von 0,9 Volt (rundgerechnet) mal 5 Ampere sind das 4,5 Watt, die du alleine im Kabel verheizt...

bei 24 Volt sind für 60 Watt gerade mal 2,5 Ampere erforderlich. bei halber Stromstärke halbiert sich auch die Verlustspannung. also 0,45 Volt. mal 2,5 Ampere sind das etwas über 1,1 Watt. ( ein Viertel der Verlustleistung des 12 Volt Systemes...

im Umkehrschluss heißt das, du kannst das Ksbel entweder 4 mal so lang oder 4 mal so dünn machen wie beim verlgiechbaren 12 Volt System....

lg, Anna

Hilfe bei einer Aufgabe zum Widerstand!

Hallo Ich verstehe eine Aufgabe zum Widerstand nicht. Ich sitze hier schon seit einer halben Stunde aber ich hab halt einfach kein plan von Physik. Also hier die Aufgabe: ein Elektromotor hat einen Widerstand von 2,5 ohm. Mit welcher Spannung muss er betrieben werden, wenn die Stromstärke 30 A sein soll? Kann mir jemand bitte erklären wie man das rechnet?

...zur Frage

Physik Zusammenhang zwischen Spannung und Stromstärke bei einer HL-Diode in Durchlassrichtung in Reihenschaltung?

Hi also wir machen morgen in physik ein schülerexperiment und das protokoll sollen wir schon vorbereiten.Doch ich komm bei der aufgabe nicht weiter: Zeichne den Schaltplan zur Messung von Spannung und Stromstärke!Schalte den Spannungsmesser so dass die Spannung über der Dioden-Widerstandskombination gemessen wird! Kennt ihr eine Seite wo ich was dazu finde?Oder wisst ihr die lösung?

...zur Frage

Spannung hoch Strom niedrig?

Spannung und Strom sind proportional zu einander. U=R*I, bei der Übertragung elektrischer Energie versucht man möglichst hohe Spannung und niedrige Ströme zu erreichen um die Verlustleistung bei der Übertragung gering zu halten. Meine Frage: Wie kann man sich das "physikalisch" gesehen vorstellen, wie sieht es mit den Elektronen im Leiter aus wenn die Spannung hoch und Strom niedrig ist und umgekehrt? Um eine hohe Spannung und niedrigen Strom zu bekommen müsste der Widerstand groß sein aber das möchte man natürlich nicht. Zusatzfrage: mit einem Transformator kann man kleine Spannungen in große verwandeln. Ist P=U*I auf der Sekundärseite gleich wie auf der Primärseite?

...zur Frage

Stromstärke in Drähten berechnen?

Ich muss in Physik eine Aufgabe machen und komme einfach nicht weiter. Die Aufgabe lautet: Die Spannung in den beiden "Überlandleitungen" im Bild (siehe Bild) beträgt 48 V. Berechne die Stromstärke in den Drähten.

Ich hoffe, ihr könnt mir vielleicht bei dem Aufgabe helfen. Danke im Voraus

...zur Frage

Physik das Ohm'sche Gesetz?

Ich hänge bei einer Aufgabe in Physik. Könnte jemand, der sich gut mit Physik auskennt mir helfen? Die Aufgabe: Eine Spannung von 230 V ruft in einer 75- Watt- Haushaltsglühlampe eine elektrische Stromstärke von 330 mA hervor. Bei einer Spannung von 10V fließt ein Strom der Stärke 75mA. Gilt für diese Lampe das Ohm'sche Gesetz? Begründe!

...zur Frage

Physik Induktion: Hilfe bei einer Aufgabe?

Guten Tag. Morgen schreibe ich einen Test in Physik. Als Übung habe ich mir eine Aufgabe vorgenommen. Jedoch bekomme ich eine falsche Lsg.

Aufgabenstellung: Eine flache Spule (Anzahl der Windungen 200; Querschnittsfläche 5,0cm²) rotiert mit 5,0 Umdrehungen pro Sek. in einem Magnetfeld der Flussdichte B. Die Spule ist so ausgerichtet, dass die größtmögliche Scheitelspannung von 0,30V induziert wird. Berechnen sie die Flussdichte. Als Lösung wird 95mT angegeben.

Jedoch wie kommt man darauf. Welche Formel soll ich anwenden. Tatsächlich induzierte Spannung, mittlere induz. Spannung...?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?