Warum sind Biomembranen eher wasserundurchlässig?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dazu muss mann sagen, dass eine Biomembran eine Doppelmembran ist.

Dabei liegen die hydrophilen Köpfe nach außen und die liphophilen Schwänze innen.

Die Membran kann nur von kleinen Stoffen passiv überwunden werden, also einfach hindurch diffundieren(zB: Sauerstoff), oder sie sind unpolar (liphophil).

Alles andere wir durch Transportproteine geregelt, wie Kanalproteine (bei Wasser wären das Aquaporine), Carrier und Ionen Kanälen.

Begriffe die man dazu Googeln könnte wären zB: Osmose, Fluid-Mosaik-Modell oder die einzelnen Transportproteine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnte Wasser ungehindert hineindiffundieren, würde die Zelle explodieren, weil sie dem Druck nicht mehr standhielte.

Es gibt Kanäle, die die Stoffe hineinlassen

Lipidköpfe sind nicht direkt Durchlässig, sie sind nur hydrophil

Das heißt einfach, dass sie in Wasser löslich sind

Bei Wasser wären die Kanäle Aquaporine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salatoand
28.11.2015, 11:24

Und warum sagt man das unpolare moleküle ungehindert durch diffundieren können? Ich meine die lipidköpfe sind ja lipophob, das bedeutet das sie ja die die lipophilen moleküle abstoßen müsse oder?

0
Kommentar von JackK19
03.11.2016, 18:54

Die Zelle würde nicht umbedingt expoldieren, siehe Osmose/Konzentrationsausgleich.

0

Was möchtest Du wissen?