Warum rede ich so viel?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also während ich das so durchlese, hab ich mehrfach meine Meinung geändert.

Zuerst dachte ich einfach, es wäre eine Art emotionsbasierte Kommunikation, wie sie bei Frauen häufig vorkommt. Das heisst, diese Frauen drücken direkt aus, was sie denken, während sie denken. Und sprechen dann entsprechend viel und detailreich.

Dann aber schriebst Du etwas von Zwang in der Art, Du könntest gar nicht aufhören. Ist das wirkklich so? Wenn dadurch bei Dir ein Gefühl des Leidensdrucks ausgelöst wird, handelt es sich per Definition um eine psychische Störung, genau genommen eine Form der Zwangsstörung. Aber keine Angst, da hilft Psychotherapie sehr gut.

Als Du dann aber noch schriebst, daß Du alles logisch bis ins Detail durchdenkst, kam ich auf den Gedanken, es könnte eine besondere Form des Asperger-Syndroms sein. Das sind jene Autisten, die vollkommen normal bis "nerdig" rüberkommen und über eine Inselbegabung verfügen. Die Genies sozusagen. Da gibt es einige, die sich auch zwanghaft mitteilen müssen. Das sollte aber auch professionell untersucht werden. Und dann gilt es, die Begabung herauszufinden und diese zu fördern. Wer weiß, wie Du Dich noch ausdrücken kannst.

Oder, wenn der Zwang selbstgemacht ist, könntest Du unbewußt damit versuchen, die Aufmerksamkeit Deiner Eltern auf Dich ziehen wollen. Dahinter könnte ein emotionaler Hilferuf stecken: Hört mich! Auch da könnte eine Psychotherapie nützlich sein, um herauszufinden, was da gehört werden will.

So, das ist alles, was mir analytisch durch den Kopf ging. Zur Sicherheit würde ich mich an Deiner Stelle an einen Psychologen wenden, um die Meinung eines Fachmannes einzuholen, ob es bedenklich ist und was es sein könnte.

Und als Soforthilfe: Versuch doch mal, ob Du den "Sprechstrom" umleiten kannst auf's Schreiben? Probiers mal aus, aber wenn Du Dich unwohl fühlst dabei, brich es ab.

Liebe Grüße und alles Gute!

Dankeschön die Antwort hilft mir ammeisten weiter

0

Auf keinen Fall bist du psychisch gestört. Nein, du redest anscheinend nur sehr gerne. Solch ein Redefluss kann in vielen Situation von Vorteil sein, seltener aber auch von Nachteil. Versuche nicht immer drauf los zu reden und überlege dir kurz (vor dem Sprechen) was du sagen möchtest, wenn es mal etwas länger werden könnte. :)

Diese ganzen Leute, die bei jedem Sch..ß glauben, sie haben eine psychische Krankheit. Du redest halt sehr viel, das ist normal. Du kannst es auch trainieren, Dich kürzer zu fassen, aber wirklich ... Du bist gesund, sei froh darüber.

Dass macht eines meiner Kinder auch ständig!! Nach dir bloß keinen Kopf! Dass ust völlig normal! Du redest gern und sehr viel! Manchmal nervt es vielleicht ein bisschen aber dass solltest du nicht zu ernst nehmen und akzeptieren!!! Wenn es dich aber wirklich verletzt dann reden mit deiner Mama darüber! Dass versteht sie bestimmt!!!!

Es ist aber wie ein rededrang für mich. Ich muss immer weiter reden

0

nein, du bist einfach sehr detailverliebt & solltest diese gabe einem passenden beruf zugänglich machen, zB als romanautor.

Nein, das ist normal, zumindest bei Frauen. Meine Mutter ist genau so wie du, sie fragt mich ob ich den Müll runter bringen kann aber streckt es auf 20 Minuten. 

Ich bin 13 jahre alt und ich denk auch über vüllig irrelevante sachen nach und frage nach Erklärungen. Wenn etwas nicht logisch ist lässt mich dass nicht in ruhe und geht mir nicht aus dem kopf

0
@jeckyyyyy

Die Pubertät schlug wieder in vollen Hormonen zu, genau solche Fragen ist auch ein direktes Resultat davon. 

0

Du hast eine Krankheit, die heißt Sprechdurchfall.

Ist das schlimm ? Sollt ich zum doc? Oder zum Psychologen?

0
@jeckyyyyy

Ernsthaft? Schneller auf den Punkt zu kommen, kann man lernen. Dabei musst Du Dich viel selbst beobachten.

0

Was möchtest Du wissen?