Warum mache ich keine Erfolge bei den Klimmzügen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die beste Übung um bei Klimmzügen Fortschritte zu erzielen, machst du am besten nicht an der Maschine, sondern an einer normalen Klimmzugstange.

Und dann machst du "negative Klimmzüge". Dafür hängst du dich in die Klimmzugendstellung, also das Kinn an der Stange, dann lässt du dich ganz langsam sinken. Mache das 5-8 mal, dann eine Pause. Du kannst dir auch Eisenschuhe anziehen bei der Übung, das ist noch effektiver.

Normalerweise solltest du nach ein paar Wochen schon die doppelte Anzahl an normalen Klimmzügen schaffen.

Ich würde das Absinken aber noch langsamer machen.

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Körper ist anders und braucht in gewissen Dingen einfach mehr Zeit und Übung. Vielleicht redest du es dir auch nur ein oder achtest zu sehr darauf, sodass deine Psyche dich behindert. Schalte einen Gang runter und fange ganz leicht an und erwarte nicht gleich Erfolge. Erst wenn dir die Übung sehr leicht fällt und keine Anstrengung mehr für dich ist, kannst du die Belastung steigern. Ansonsten überforderst du dich selbst und es ist logisch, dass du keine Erfolge erzielst. Wenn du einen Erstklässler Tage lang an einer Matheübung aus der fünften Klasse setzt, wird er es dir trotzdem nicht lösen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nummer12345678
25.03.2016, 21:14

Ich schreibe mir immer auf wie viel ich schaffe. Aber bei den Klimmzügen habe ich mich gar nicht verbessert. Es wird auch immer anstrengender die 8 Wiederholungen zu schaffen. Dann mache ich das Gegengewicht auf 25 kg und dort schaffe ich dann nur  8-10 Wiederholung.

0

Was möchtest Du wissen?