Warum kann man Särge von Innen nicht öffnen?

7 Antworten

Also... kurz zu mir... ich bin Bestatter. Bevor ein Arzt den sogenannten Totenschein ausstellt muss der Leichnahm mindestens zwei Stunden liegen. Der Arzt untersucht den Körper nach Vitalzeichen, Mamorierung als Leichenflecken, Totenstarre und Reaktionen. Und nur dann wenn der Arzt sichergestellt hat, dass der Körper leblos also tot ist, wird die Todesbescheinigung ausgestellt und dann erst darf der Bestatter die Leiche überführen. Ab Zeitpunkt der Todesbescheinigung muss der Leichnahm bei einer Erdbestattung mindestens drei Tage liegen. Dafür gibt es mehrere möglichkeiten. Entweder im Bestattungsinstitut in den vorgesehenen Kühlräumen oder auf dem Friedhof in der Leichenhalle oder Kühlräumen. Bei einer nicht offenen Aufbahrung wird der Sarg sofort geschlossen, dass heißt auch während der drei Tage Aufbewahrung. Selbst wenn du noch leben würdest, was heut zu Tage fast nicht mehr möglich ist, würdest du in den Kühlräumen erfrieren. Wenn du dich für eine Feuerbestattung entschieden hast, liegt der Leichnahm sowieso länger in den Kühlräumen des Krematoriums, da du ein zweitesmal vor der Einäscherung von einem Amtsarzt untersucht wirst. So oder so würdest du sterben falls du "Scheintot" wärst. Liebe Grüße Daniel

Ist als Schutz gegen Vampire gedacht - hilft nur leider nicht <ggg>

weil es egal ist, ob 5 m² Erde und ein zugenagelter Deckel oder 5 m² Erde und ein von innen zu öffnender Deckel auf dir drauf liegen, wenn du asu einem Koma erwachst und schon eingebuddelt wurdest ;)

Was möchtest Du wissen?