warum kann Blei Strahlen abhalten und z.B. Gold nicht?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bereits Wilhelm Konrad Röntgen erkannte Blei als idealen Werkstoff für den Strahlenschutz.

Auch heute noch gilt Blei als unentbehrlich zur Abschirmung gegen radioaktive Strahlung – insbesondere gegen Röntgen- und Gammastrahlen.

einige Eigenschaften des Werkstoffs Blei:

  • die hohe Ordnungszahl und die damit einhergehende hohe Dichte
  • die Tatsache, dass Blei von Neutronen nicht aktiviert werden kann
  • gute Verformbarkeit
  • günstiger Preis im Vergleich zu äquivalenten Abschirmmaterialien
  • hohes Recycling-Potenzial

Jedes element kann strahlenschutz bieten, nur je leichter das element, desto mehr brauch man. Und wenn du 3 cm blei oder 50cm gold zur auswahl hast was nimmst du? blei hat denn vorteil es ist günstig und das schwerste element welches noch ein stabiles isotop besitzt. Alles über blei zerfällt, alles unter blei bietet weniger schutz

da spielen mehrere Faktoren eine Rolle:

hohe Dichte

Ionisierungsenergie

Eindringtiefe der Strahlung

Absorptionsvermögen

Dicke

Blei ist das "Endprodukt" von Uran und anderen Radioaktiven Metallen. Es hat ein sehr stabiles Isotop dass durch diese Dichte keine Röntgen- und Gammastrahlen durchlässt. Das Gold teilweise auch, aber ist viel teurer!

Was möchtest Du wissen?