Warum gibt es mehr männliche Sexual-Straftäter als weibliche?

17 Antworten

Es geht bei Vergewaltigungen nicht unbedingt um sexuelle Aktivität, sondern schlicht nur darum, Gewalt auszuüben, Angst zu erzeugen, der Mächtige zu sein. Es wird sich an der Angst der Opfer ergötzt, nicht am sexuellen Aspekt

es wird einmal was mit körperkraft zu tun haben: frauen sind im allgemeinen ja schwächer. das könnten sie damit ausgleichen, indem sie sich eine falle ausdenken. aber ich glaube, vergewaltigung ist oft was spontanes: es baut sich ein trieb auf und die aggression entlädt sich bei passender gelegenheit blitzartig. eine falle aufzustellen passt meiner meinung eher nicht zu diesem typ täter. dann passt eine vergewaltigung auch eher nicht zur rolle der frau. sie soll einmal sexuell nicht so aktiv sein wie die männer, und frauen werden im gegensatz zu männern dazu erzogen, aggression nicht nach aussen zu tragen bzw. wird aggression bei jungen eher geduldet als bei mädchen. daher liegt eine so aktive sexuelle und aggressive handlung wie eine vergewaltigung einer frau vielleicht nicht so nahe wie einem mann. trotzdem werden sexuelle übergriffe und vergewaltigungen auch von frauen verübt. man stelle sich nun aber die lage des männliche opfer vor: noch mehr als ein weibliches vergewaltigungsopfer muss er mit schlimmen kommentaren rechnen von wegen er sei kein richiger mann, weil er sich von einer schwachen frau besiegen habe lassen bzw. er sei gar nicht vergewaltigt worden. man sehe sich die antworten hier an, die meinen, ihnen würde das gefallen. dementsprechend werden männliche opfer noch viel mehr als weibliche schweigen.

Das hat damit zu tun,weil man einer Frau so eine schreckliche Tat nicht zutraut.Kommt aber häufiger vor,als man vielleicht denken würde.

Platt ausgedrückt: Weil Testosteron zu aggressiverem Verhalten führt als Östrogen. Männer neigen durch ihren natürlichen Hormonstatus und ihre Sozialisation einfach mehr dazu, Aggressionen nach außen abzuarbeiten. Frauen bevorzugen aus den gleichen Gründen eher andere "Problemlösungen". Dasselbe gilt sinngemäß für Straftäter und Straftäterinnen. Gruß, q.

Bei sexueller Gewalt gegenüber Kindern ist das leider ein ausgewogenges Verhältnis.

Bei erwachsenen Personen stelle ich es mir sehr schwierig vor, einen Mann gegen seinen Willen zum Sex zu zwingen.

Was möchtest Du wissen?