Warum gibt es mehr männliche Sexual-Straftäter als weibliche?

12 Antworten

Weil Männer viel mehr Sex und Aggression( die bei ihnen sowieso schon in der Kindheit mehr akzeptiert und Bestandteil war ) verbinden es aber schwerer ausleben können, weil nicht jede Frau alles mitmacht. Wenn eine Frau mal aggressiveren Sex will hat sie weniger Probleme jemanden zu finden der das mitmacht. Warum solche Männer dann nicht einfach in den Puff gehen versteh ich auch nicht. Das ist halt en psychisches Problem was die haben. Dazu kommt natürlich die körperliche Unterlegenheit und dass Männer bestimmt noch seltener eine Vergewaltigung anzeigen! Das beide Geschlechter die Veranlagung haben sieht man allerdings leider am Kindesmissbrauch!

Platt ausgedrückt: Weil Testosteron zu aggressiverem Verhalten führt als Östrogen. Männer neigen durch ihren natürlichen Hormonstatus und ihre Sozialisation einfach mehr dazu, Aggressionen nach außen abzuarbeiten. Frauen bevorzugen aus den gleichen Gründen eher andere "Problemlösungen". Dasselbe gilt sinngemäß für Straftäter und Straftäterinnen. Gruß, q.

es wird einmal was mit körperkraft zu tun haben: frauen sind im allgemeinen ja schwächer. das könnten sie damit ausgleichen, indem sie sich eine falle ausdenken. aber ich glaube, vergewaltigung ist oft was spontanes: es baut sich ein trieb auf und die aggression entlädt sich bei passender gelegenheit blitzartig. eine falle aufzustellen passt meiner meinung eher nicht zu diesem typ täter. dann passt eine vergewaltigung auch eher nicht zur rolle der frau. sie soll einmal sexuell nicht so aktiv sein wie die männer, und frauen werden im gegensatz zu männern dazu erzogen, aggression nicht nach aussen zu tragen bzw. wird aggression bei jungen eher geduldet als bei mädchen. daher liegt eine so aktive sexuelle und aggressive handlung wie eine vergewaltigung einer frau vielleicht nicht so nahe wie einem mann. trotzdem werden sexuelle übergriffe und vergewaltigungen auch von frauen verübt. man stelle sich nun aber die lage des männliche opfer vor: noch mehr als ein weibliches vergewaltigungsopfer muss er mit schlimmen kommentaren rechnen von wegen er sei kein richiger mann, weil er sich von einer schwachen frau besiegen habe lassen bzw. er sei gar nicht vergewaltigt worden. man sehe sich die antworten hier an, die meinen, ihnen würde das gefallen. dementsprechend werden männliche opfer noch viel mehr als weibliche schweigen.

Es geht bei Vergewaltigungen nicht unbedingt um sexuelle Aktivität, sondern schlicht nur darum, Gewalt auszuüben, Angst zu erzeugen, der Mächtige zu sein. Es wird sich an der Angst der Opfer ergötzt, nicht am sexuellen Aspekt

das is ne gute frage, dass hab ich mich auch schon oft gefragt.... männer denken doch auch viel öfter an sex, wobei die frau eher der romantiker ist..... vllt hat das auh etwas damit zu tun ;-)

Was möchtest Du wissen?