Warum fühlen sich unterschiedliche Stoffe verschieden warm an?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es hat mit der Masse und der Fläche es stoffes zu tun. Alle Stoffe haben die selbe Temperatur, da aber z.B Holz eine viel geringere dichte Als Stein hat wird deine eigene Körperwärme schneller Absorbiert. Verhält sich in etwas wie Fliese und Teppich, Temperatur ist gleich, da aber die Dichte der Fliese viel höher ist, kann Sie deine eigene Körperwährem nicht absorbieren, daher kommt Sie dir kälter vor.

Übernehme keine Garantie für die Aussage, mein Physik und Bio Unterricht liegt schon einige Jahre zurück :-).

und wie hängt dann die dichte mit der wärmeleitfähigkeit zusammen? ich habe es leider auch mittlerweile vergessen, nur noch das prinzip selbst im kopf, nicht emhr die einzelheiten. kannst du (oder jemand anderes) das noch kurz erläutern?

0
@gartenfee

Jup jetzt habe ich es wieder gefunden. Also mit der Masse hat es doch nichts zu tun, vielmehr mir der Dichte. Hängt mit den Poren zusammen die ein Stoff hat. Hier eine Erklärung die professioneller ist als meine http://www.architektur-lexikon.de/lexikon/waermeleitfaehigkeit.htm :-). Von Prinzip ist es dasselbe wie der Fragesteller wissen wollte.

Zitat Die Wärmeleitfähigkeit wird von der Dichte des Baustoffes und der Feuchtigkeit beeinflusst. Je mehr Poren ein Baustoff hat, desto geringer ist die Wärmeleitfähigkeit, da Luft gut dämmt. Je mehr Feuchtigkeit ein Baustoff hat, desto höher ist die Wärmeleitfähigkeit. Ein Baustoff mit einer geringen Dichte und einer geringen Feuchtigkeit hat also gute Dämmeigenschaften.Zitat Ende

0

Oh Mann, so viele "Physiker". Die beiden Effekte heißen "spezifische Wärmekapazität und spez. Wärmeleitfähigkeit". Die Dichte spielt keine Rolle,natürlich aber die Masse des berührten Gegenstandes. Die sog. "Haptik" bestimmt letztlich, welche Oberflächentemperatur der Körper annimmt, wenn du ihn anfasst, d.h. wie schnell er sich oberflächlich an die Tempeatur deiner Hand anpaßt.

Beispiele: Ein sehr leichter Stoff mit geringer Wärmekapazität, der die Wärme kaum leitet, fühlt sich sofort warm an. Beispiel: STYROPOR - Es gibt auch schlechte Leiter mit extrem hoher Wärmekapizät, die die Wärme aber kaum ableiten leiten und sich deshalb nach einer kurzen Anwärumung warm anfühlen. Z.B. Wasser, wo man sich diesen Effekt im Neoprenanzug zu Nutze macht. Das Extrembeispiel sind Metalle, die alle eine geringe Wärmekapazität haben, aber die Handwärme sofort weiterleiten, sich also kalt anfühlen.

tolle frage! weiß aber leider auch keine richtige antwort. ausgenommen,d aß es evtl. etwas mit der leitfähigkeit des jeweiligen stoffes zu tun haben könnte (wärmeleitfähigkeit)

sehe gerade, du sprichst holz und eisen an, das ist geradezu klassisch. eisen hat eine sehr hohe wärmeleitfähigkeit. darum fühlt es sich kalt an, bei holz ist es genau umgekehrt. nasses holz hat aber auch eine höhere leitfähigkeit als trockenes, weil wasser auch eine hohe wärmeleitfähigkeit hat. genauer kann ich es dir leider nicht erläutern.

vielleicht wiel holz ein lebendiger baustoff ist.tolle frage, aber ich weiß nicht wirklich eine antwort.

Was möchtest Du wissen?