Warum fördert Sauerstoff die Verbrennung -brennt selber aber nicht

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

eine verbrennung ist eine oxidation mit sauerstoff. das heißt die reaktion eines stoffes mit sauerstoff zum oxid. offensichtlich in den meisten fällen eine exotherme reaktion bei der wärme frei wird. magnesiumspan etc.

Für Kinder: Weil Sauerstoff andere Stoffe "verbrennt" aber nicht sich selber... Du kannst Dich ja auch nicht an den eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen.

Zunächst einmal: Das ist eine interessante Frage.

Sauerstoff fördert eine Oxidation, die sich aber nicht unbedingt als "Verbrennung" äußern muss.

Wenn etwas brennt, dann wird es oxidiert. Also müsste, wenn Sauerstoff brennen sollte, dieser oxidiert werden. Eine Reaktion von Sauerstoff mit Sauerstoff ist auch möglich und findet immer dann statt, wenn außer dem O2 auch noch atomarer Sauerstoff vorliegt. Dies ist z.B. in großen Höhen (ca. 25 km) der Fall. Es kommt dort zur Reaktion O2 + O --> O3. Die Energie für diese Reaktion kann durch UV-Strahlung (Beispiel: Große Höhe), oder sonst auf chemischem, elektrochemischem oder thermischem Weg zugeführt werden. Diese Reaktion von Sauerstoffmolekülen mit atomarem Sauerstoff ist ein endothermer Prozess. Schon aus diesem Grunde kommt es nicht zu einer sichtbaren Verbrennung

Weil Brennen kein Hokuspokus ist sondern eine chemiche Reaktion, bei der nix "verbrennt" oder verschwindet sondern bei der Sauerstoff mit einem brennbaren Material eine Verbindung eingeht. Dabei wird Wärme frei. Je mehr Sauerstoff da ist, desto besser und schneller kann es reagieren, deswegen läuft die Reaktion, die wir als "Brennen" bezeichnen natürlich schneller/besser/heftiger. Ohne Sauerstoff kann die Reaktion nicht laufen(exkl. wenige Ausnahmen). Deswegen kann man das Feuer "ersticken", i.e. die Sauerstoffzufuhr unterbinden.

Also salopp gesagt "verbrennt" Sauerstoff doch, weil es Hinterher als Sauerstoff(O2) nicht mehr da ist, sonder in Oxiden(Sauerstoffverbidungen wie CO2 hauptsächlich) weiterexistiert.

Eine Verbrennung ist eine Oxidation des Brennstoffes. Sauerstoff nimmt dabei die Rolle des Oxidationsmittels ein, wird also selbst reduziert. Deshalb brennt der Sauerstoff selbst nicht, fördert aber die Verbrennung anderer Stoffe.