Waren Bud Spencer und Terence Hill in den USA auch so erfolgreich wie in Europa?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein. Sehr erfolgreich waren sie fast nur im deutschen Sprache Raum. Das liegt zum Teil an der syncro.

Im Original sagt er nicht "geh bei Seite, hier kommt der Landvogt". Er sagt garnichts!

Die syncro Leute hatten kaum Zeit die Filme einzudeutschen. Oft nur wenige Wochen bis zum Kino start. Daher hatten sie freie Hand und auch reichlich Bier im Studio;-)

Bier macht lustig.

Vor Jahren stolperte ich über ein Video bei YouTube. Die Stimme von Bud hatte dort erzählt wie er zum diesem Job kam und wie es im Studio abging.

Ähnlich ist es bei Lui deFunes filmen. Die ausserirdischen Kohlköpfe sind ein gutes Beispiel wenn man das Fraz. Original mit dem deutschen vergleicht

In den USA kennt man die fast garnicht. Filmkenner kennen sie als Spaghetti oder Italowestern, aber sie sind nicht annähernd so beliebt dort wie hier. Waren und sind es nicht.

Es wurde in ihrer erfolgreichen Zeit hier aber natürlich angenommen sie seien es, ich behaupte kaum einer hat damals wirklich gewusst das die aus Italien kommen und wenn hat man es verdrängt. Alleine das die amerikanische Künstlernamen haben.

Alle erfolgreichen Filme kamen ja quasi aus den USA - diesen Ruf wollten sie wohl auch haben. Ein Freund von mir in den Staaten ist immer wieder verwundert wie beliebt die hier sind.

Ihre ersten Filme wurden ja extra für Deutschland nochmal neu mit mehr Sprüchen synchronisiert, nachdem der dritte oder vierte Film als Klamauk richtig gut ankam. Zuerst meinten sie es ja ernst.

8

geile Antwort, thx

0

Nein waren sie nicht.

Auch die Western waren anfangs nicht wirklich erfolgreich, bis eine gewissen Synchronisation der deutschen Sprecher stattfand, die die Filme zum Kult werden liesen.

Die bekamen die mit und haben danach sich auch dem Humor angepasst - im deutschsprachigen Raum.

https://www.youtube.com/watch?v=U-5ZKwhgCnc

Was möchtest Du wissen?