Wann wird in Chemie die Endung -id angehängt?

4 Antworten

Li+ ist als positives Ion ein Kation. Cl- ist als negatives Ion ein Anion.

Benannt wird das nach dem Ziel der Ionenwanderung bei der Elektrolyse. Die Anode ist die Elektrode, wo der Strom (in der technischen Stromrichtung) hineingeht, die Kathode ist die Elektrode, wo der Strom (in der technischen Stromrichtung) herauskommt. Die Anode ist also positiv und zieht deshalb negativ geladene Ionen an, die Kathode ist negativ und zieht positiv geladene Ionen an.

Die Endung -id wird an den saureren Bestandteil angehängt, bzw. an den Teil mit der größeren Elektronenaffinität bzw. das Nichtmetall.

Außerdem verwendet man die Endung -id nur, wenn der entsprechende Bestandteil nur aus einem einzigen Element besteht. (Es gibt ein paar Ausnahmen bei schwer zerlegbaren Verbindungen.)

wenn also Chlor 1 Elektron aufgenommen hat, wird es zum Kation

Wenn ein neutrales Atom (z.B. Cl) ein Elektron aufnimmt, wird es zum Anion Cl⁻. Die Endung -id drückt immer aus, daß man es mit einem Atomanion zu tun hat: Oxid O²⁻, Sulfid S²⁻, Arsenid As³⁻, Iodid I⁻, Nitrid N³⁻ etc.

Zu so einem -id-Anion kann noch eine Vorsilbe kommen, z.B. Hydroxid (OH⁻, gedacht zusammengesetzt aus O²⁻+H⁺), Disilfid (S₂²⁻), Triiodid (I₃⁻). Manchmal findet man die -id-Endung auch dort, wo sie überhaupt nicht hinpaßt, z.B. Amid NH₂⁻.

Das "-id" kommt immer bei ein- und zweiwertigen nichtmetallischen und nichtkomplexen Anionen vor.

Wie entsteht ein reines Ion (Kation/Anion)?

Streng genommen müsste es doch schwer sein, ein reines Ion (also Kation ODER Anion) zu zeugen, da sich ja, wenn Chlor und Natrium miteinander reagieren (kann man reagieren sagen oder sagt man da besser in Kontakt kommen?), gibt ja Natrium dem Chlor ein Elektron von der Außenschale, anschließend verschmelzen diese zu einer Ionenbindung. Also sind sie ja KEIN Ion, weil eine Ionenbindung ja elektrisch neutral sind. Ich habe mir überlegt, wie man dann so ein reines Ion erhalten kann und dachte mir, dass das doch möglich sein müsste, wenn sich durch die Elektrolyse die Ionenbindung (Salz, Säure,Lauge) zu Kation und Anion zerlegen würde. Dann hätte man solange ein reines Ion, bis Anion und Kation an der Katode und der Anode wieder zu einem Atom reagieren oder? (oder wie sagt man dazu, wenn ein Kation an der Katode wieder zu einem Kation wird?)

Oder gib es vielleicht noch andere Möglichkeiten, ein reines Ion zu erhalten?

Würde mich über eine antwort extrem freuen :)

LG nownoknow

...zur Frage

Was ist die chmische reaktionsgleichung von Beryllium und Schwefel?

...zur Frage

Wie gehen die Reaktionsgleichungen?

Wie stellt man diese Gleichungen auf?
Danke im voraus. Lösungen genügen.

Eisen(ii) mit stickstoff
zink(ii) mit phosphor
kalium mit iod
titan(iv) mit schwefel

...zur Frage

Wie funktioniert die Ionenbindung?

Wenn sich Natrium mit Chlor verbindet entsteht ja NaCl. Das ganze geschieht über eine Ionenbindung. Soweit alles klar.

Ich verstehe jetzt die grundlegende Erklärung bei der Ionenbindubg aber nicht!

Na hat ja nur 1 valenzeletron, cl hat 7. Cl nimmt dem Na jetzt 1 elektron weg. Dadurch haben beide die Edelgaskonfoguration erreicht.

Wieso trennen sich die Stoffw jetzt aber nicht in Na+ und Cl-?

Eigentlich müsste in der Natur ja nur Na+ und Cl- existieren ?!

Also wieso kann man nur überhaupt von einer “Bindung“ sprechen?

...zur Frage

Säuren und Laugen K2SO4 + H2O

Ich könnte einen Denkanstoß gebrauchen: Ich habe mehrere Aufgaben zu Säuren und Laugen auf. Eine davon wäre: K2SO4 + H2O ---> ? Mein erster Gedanke war: Kalium hat ein relativ Loses Elektron, aber wohin gehen die 2 Elektronen? H2O kommt mir sehr stabil vor. Gehen die 2 Elektronen also zum Schwefel?

...zur Frage

Chemie Reaktionsgleichung Kochsalzlösung?

Die Aufgabe lautet: Erstellen Sie die Reaktionsgleichungen

Kochsalzlösung reagiert zu Wasserstoff und Chlor (Tipp: Es entsteht eine alkalische Lösung)

Ich habe bereits die Reaktionsgleichung NaClH_2O -> H_2 + 2NaOH + 2Cl aufgestellt.

Allerdings wurde mir gesagt, es sei falsch. Wie würde es richtig sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?