Wann wird eine andere Sprache die Weltsprache Englisch ablösen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Niemals mehr. Englisch hat sich so etabliert, dass es uneinholbar geworden ist. Selbst als Diplomatensprache hat es bereits Französisch verdrängt.

Zudem kommt: es ist eine grammatikalisch einfache Sprache und kann noch weiter vereinfacht werden.

Es gibt bereits das Pidgin English. Und in manchen Teilen der Erde wird eine stark vereinfachte Form des Englischen als Verkehrssprache benutzt.

So etwas wird sich weiter durchsetzen.

Kommentar von HansH41
19.04.2016, 10:52

Danke für den Stern.

0
Kommentar von Olaflinchen
03.11.2016, 13:19

Experten schätzen, dass Französisch in ein paar Jahrzehnten (um 2030-2050) Englisch als Weltsprache ablösen könnte

0

Ich denke nicht, dass du das noch erleben wirst. Englisch ist inzwischen auf der ganzen Welt als "Lingua franca" fest etabliert.

evtl. irgendwann mal Spanisch

Kommentar von Olaflinchen
03.11.2016, 13:20

Nein, wenn dann Französisch

0

Nope, Englisch hat sich in fast allen Bereichen standardisiert, allen voran Informatik, welche eine zukunftsträchtige Branche ist. Es gibt auch eigentlich keine bessere Alternative.

Hallo,

nein, wir werden das nicht mehr erleben. Ob und wann das überhaupt geschehen wird, lässt sich auch nicht vorhersagen.

Englisch hat sich durch die große Zahl britischer Kolonien (British
Empire) als Weltsprache durchgesetzt und ist heute als Weltsprache Nr. 1:

Landessprache in Großbritannien, Irland, den USA, Kanada, Australien,
Neuseeland und Südafrika, Zweit- und Amtssprache in weiten Teilen
Asiens und Afrikas und Verkehrssprache in immer mehr Ländern der Welt.

Mit Englisch kann man fast weltweit kommunizieren (Reisen, Urlaub).

Englisch ist weltweit die Sprache der Technologie, Wissenschaft,
Medizin, Politik und Diplomatie, Wirtschaft, Konferenz- und
Verhandlungssprache.

(Quelle: nibis.de/nli1/gohrgs/rrl/rrlengl_go.pdf)

Und das nicht umsonst, ist Englisch doch, zumindest in den Grundlagen, relativ einfach.

AstridDerPu

Die plausibelste Antwort lautet wohl: niemals.

Grundsätzlich "stirbt" eine Sprache dann, wenn sie nich mehr gesprochen/verbreitet wird. Da Englisch aber eine bzw. die Weltsprache ist und somit in jedem Land von den neuen Generationen erlernt wird, ist die Wahrscheinlichkeit das Englisch "ausstirbt" extrem gering.

Englisch ist außerdem eine einfach zu erlernende Sprache wenn man sie mit Deutsch, Französisch oder gar Sprachen wie Chinesisch oder Japanisch vergleicht.

LG

Ob wir das noch erleben, weiß ich nicht.

Aber ein Anfang ist schon gemacht:

https://www.esperanto.de/de/was-ist-esperanto

Kommentar von earnest
11.04.2016, 19:21

Der Anfang ist schon lange am Ende. Esperanto ist nunmehr seit ca. 1890 randständig. Eine Million User? Zwei Millionen?

Peanuts.

Keine Chance.

1
Kommentar von HansH41
11.04.2016, 19:41

Earnest hat recht. Was etwa 1950 bis 60 hoffnungsvoll begann, ist verebbt. Esperanto stirbt aus, weil die englischsprachigen Länder nicht das geringste Interesse daran hatten und die anderen dann auch nicht. Was nützt mir Esperanto in Amerika? Niemand kennt es.

2

Nein, wir werden das nicht nehr erleben. 

Englisch ist weltweit verbreitet. Auch und gerade in Schlüsselbereichen wie Wirtschaft und IT. Es ist nicht nur eine weit verbreitete Erst- bzw. Amtssprache (USA, GB, Australien, Kanada, Südafrika, Neuseeland, Indien); Englisch ist die am weitesten verbreitete Fremdsprache. Mit steigender Tendenz übrigens.

Zudem ist Englisch praktisch: Es ist - in seinen Grundzügen! - recht leicht zu lernen.

Auf welche Alternative würden allein diese Charakteristika zutreffen? Mandarin?

Gruß, earnest

Kommentar von earnest
11.04.2016, 21:13

-upps: nicht mehr

0

Was möchtest Du wissen?