Wanddurchbruch in Z-Form?

6 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Kuep1992,

fest steht, daß die Wand nicht komplett raus kann, sondern mindestens an der Stelle, wo sie den "Sprung" macht, ein Pfeiler stehen bleiben muß. Und dann sollte vor dem Kamin noch ein kleines Stück Wand stehen bleiben, um einen Abfangträger (Unterzug) darauf ablegen zu können.

Weiterhin vermute ich, daß es ursprünglich eine Loggia gab, wie im Haus daneben, und später das Esszimmer vergrößert wurde. Dann gibt es vermutlich anstelle der früheren Außenwand einen Unterzug, der bereits auf dem "Sprung" aufliegt. Das würde jetzt stören, wenn das kurze Wandstück oberhalb durch einen weiteren Abfangträger ersetzt werden soll. Sein Auflager wäre ja schon "besetzt".

Somit wäre, meines Erachtens, nur die unten skizzierte Lösung mit halbwegs überschaubarem Aufwand machbar.

Bild zum Beitrag

Nehmt doch mal die gelben Seiten in die Hand, sucht nach einem Ingenieurbüro für Tragwerksplanung und leistet Euch einen Statiker zur Beratung! Kostet ca. 70 bis 100 € pro Stunde. Ist doch überschaubar, oder?

Grüße!

 - (Bau, Statik)

Kuep1992 
Beitragsersteller
 07.10.2020, 09:55

An der Decke ist kein Unterzug zu sehen, an der das Nachbarhaus die Loggia hat. Ist ein Unterzug immer mit bloßem Auge erkennbar?
Ich vermute eigentlich dass der Vorsprung einfach nur der Symmetrie wegen gemacht wurde. Zeichne das Nachbarhaus, spiegel es auf die andere Seite. Fertig!
Sehr blöd, wenn es so war. Und vorallem jetzt zu unserem Pech 😩

0
Kuep1992 
Beitragsersteller
 07.10.2020, 09:57

Reicht denn nicht, wenn man nur das eine vertikale kleine Stück Wand als Pfeiler lässt, wenn kein Unterzug an der Stelle der Loggia ist?

0
waldenmeier  07.10.2020, 10:05
@Kuep1992

Siehe neue Antwort! (in der Kommentarfunktion kann ich kein Bild einfügen)!

0

So,

noch ein letztes, dann muß ich wieder was "Richtiges" arbeiten ;-).

Muß denn die Küche GANZ offen sein? Man könnte in die entstehende Nische ja die Küchenzeile einpassen. Dort hätte man dann auch Stellfäche für hohe Küchenmöbel, also z.B. Kühl/Gefrierkombi. Nach "unten" hin wäre viel Platz gewonnen für Sitzgelegenheiten u.dgl.. Siehe Skizze!

Bild zum Beitrag

Grüße!

 - (Bau, Statik)

Wie liegt denn die Wand darüber? ist überhaupt eine Wand darüber? Von der Geometrie läuft die Deckenspannrichtung vermutlich von links nach rechts, also würde ein Unterzug an der Stelle Abhilfe schaffen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Kuep1992 
Beitragsersteller
 07.10.2020, 09:39

Die Wand im 1. OG verläuft genau über der zu entfernenden Wand. D.h sie hat genau den gleichen Versprung an der Seite. Ich lade gleich den Grundriss vom 1. OG noch hoch

0

hallo. ja ein altes haus! klein aber mein! klasse. das kann man hier kaum beantworten, ob das geht oder nicht! wieviel wissen hast du über das bauwesen? kannst du sagen, ob es eine tragende wand ist? ok, selbst tragende wände lassen sich entfernen, aber mit größter vorsicht und einzug eines trägers! lg

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Kuep1992 
Beitragsersteller
 07.10.2020, 09:48

Es ist auf jeden Fall eine tragende Wand. Aber wie müss der Unterzug denn eingesetzt werden, damit sowohl das lange Stück Wand als auch der Versprung abgefangen wird?

0
taotte  07.10.2020, 23:57
@Kuep1992

hallo kuep1992. das kann ich leider so nicht sagen. das müßte ich vor ort sehen, damit kein fehler passieren kann

0

Wenn, dann müsste das "horizontale" Stück Wand stehen bleiben.

Siehe Skizze!

Bild zum Beitrag

 - (Bau, Statik)