Während Kündigungsfrist (Probezeit) neuen Job anfangen?

4 Antworten

Können ja, allerdings wäre davon abzuraten, denn wenn die Krankenkasse dahinterkommt, gibt es richtig Ärger. Wenn du krankgeschrieben bist, dann bleib auch zuhause. Es sind nur 2 Wochen.

Selbstverständlich darfst du das nicht.

Können ist die andere Sache, aber es ist höchst illegal und auch, wegen 2 Wochen, nicht wirklich sinnvoll.

Kümmer die lieber um deine psychischen Probleme, damit die weg gehen.

Hier ist erst einmal überhaupt nichts "höchst illegal"!

Die Leistung von Lohnfortzahlung oder Krankengeld bezieht sich immer auf die Tätigkeit, die wegen der Arbeitsunfähigkeit nicht mehr ausgeübt werden kann.

Das bedeutet also, dass andere Tätigkeiten (z.B. in einem Nebenjob) ausgeübt werden, sofern diese Tätigkeiten keinen negativen Einfluss auf den Genesungsprozess haben.

Ein Maurer z.B., der wegen eines gebrochenen Arms in seinem Hauptjob als Maurer nicht arbeiten kann und Lohnfortzahlung oder Krankengeld erhält, darf im Nebenjob als Telefonist wohl arbeiten.

0

Entschuldige bitte, aber deine psychischen Belastungen sind bei deinem neuen Job nicht gegeben?

Du hast einen laufenden Arbeitsvertrag mit LSK1, der weitere Job wäre dann 6.

Wie wissen nicht, worum es konkret geht, um welche psychischen Probleme es sich handelt und was ihre Auslöser sind!

Wenn ich in einem Schlachthof arbeiten müsste, würde ich auch psychische Probleme bekommen, die ich in den meisten anderen Jobs nicht bekäme.

0

Du könntest, aber wenn es auffällt hast Du ein Problem wegen Betrug.

Das ist selbstverständlich erst einmal kein Betrug!

Die Leistung von Lohnfortzahlung oder Krankengeld bezieht sich immer auf die Tätigkeit, die wegen der Arbeitsunfähigkeit nicht mehr ausgeübt werden kann.

Das bedeutet also, dass andere Tätigkeiten (z.B. in einem Nebenjob) ausgeübt werden, sofern diese Tätigkeiten keinen negativen Einfluss auf den Genesungsprozess haben.

Ein Maurer z.B., der wegen eines gebrochenen Arms in seinem Hauptjob als Maurer nicht arbeiten kann und Lohnfortzahlung oder Krankengeld erhält, darf im Nebenjob als Telefonist wohl arbeiten.

0

Was möchtest Du wissen?