Vorstellungsgespräch Einzelhandelskaufmann/frau!

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also "Vergesslichkeit" find ich schwierig! was vergisst sie denn dann alles? Was sie einräumen soll? dass da noch ein Kunde auf ein Gespräch wartet? wie sie die Arbeitsschritte erledigen soll, die man ihr schon hundertmal erklärt hat? Ich persönlich würde die Finger von "Vergesslichkeit" lassen. Ich würde vielleicht meine "übergroße Hilfsbereitschaft im Bezug auf die Kunden" herausstellen und dass das halt im Einzelhandel schwierig ist, weil man ja noch ganz viele Dinge machen muß (Dispo, Regal einräumen etc.) aber andererseits ist halt der Kunde die Nr. 1, weil der ja woanders einkaufen geht, wenn er nicht zufriedenstellend bedient wird und außerdem verdienen wir durch ihn unser Geld. Man ist also immer in einem Zwiespalt ... - so würd ich das aufziehen. Dazu gehört allerdings ein selbstsicherer und glaubwürdiger Auftritt ... ;-))

war nur ein Beispiel :P

0

Ich hab mich noch ein bisschen umgesehen und hab "zu gutmütig" entdeckt. Ist das gut oder eher schlecht im Sinne von man lässt sich auf der Nase rumtanzen?

eine Schwäche ist z.B wenn Man zu sehr nach Perfektionismus strebt oder noch schlimmer, wenn man immer zu hohe Anforderungen an sich selbst hat..

Was möchtest Du wissen?