Von wo nimmt Eisen den Sauerstoff, damit es rostet?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Reines Eisen rostet unter reinem Wasser extrem langsam.

Wenn edlere leitfähige Bestandteile dazukommen - kleinste Mengen edlerer Metalle oder auch Kohle -, die mit dem Eisen in Kontakt kommen, geht das Oxidieren sehr viel schneller; das Eisen nimmt den Sauerstoff aus dem Wasser und setzt Wasserstoff frei (Eisen ist unedler als Wasserstoff). Siehe Artikel zum Stichwort "Lokalelement" (vorzugsweise in Verbindung mit "Korrosion").

Auch Säuren und Basen sollen den Vorgang beschleunigen. (vgl. https://books.google.de/books?id=v8NAAAAAcAAJ&pg=PA160&lpg=PA160&dq=eisen+rost+reines+wasser&source=bl&ots=quR6uLB_CY&sig=AkT9rboox4p21xXq_FZVWvw_YFw&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjVmZmksOHMAhVKBcAKHbYzBWUQ6AEIKzAD)

Da weder Eisenwolle aus reinem Eisen besteht - es gibt immer edlere und unedlere Beimischungen - noch Leitungswasser einen völlig neutralen pH-Wert hat und frei von Kohlenstoffdioxid aus der Luft bleibt, wird das Eisen auch unter Leitungswasser rosten. Allerdings erst, nachdem alle unedleren Beimischungen, die mit dem Eisen und dem Wasser gleichzeitig in Kontakt sind, oxidiert sind.

Da das Eisen nicht ausdrücklich nass werden muss sondern die Luftfeuchtigkeit ausreicht, rostet Eisen auch, wenn nur eine offene Wasserfläche in der Nähe ist, wenn auch deutlich langsamer.

Luftsauerstoff löst sich in Wasser, allerdings nicht sehr gut (IIRC etwa 1 g pro Liter, hängt aber stark von der Temperatur ab).

Deshalb kann das Eisen auch unter Wasser rosten. Sobald es ein bißchen vom wassergelösten Sauerstoff verbraucht hat, löst sich neuer Luftsauerstoff im Wasser, so daß immergenug davon zum Eisen kommt.

Wenn ein Stoff Sauerstoff aufnimmt dann ist das eine Oxidation ( nur so ne info neben bei ) und Ich glaube Eisen (Fe) nimmt den Sauerstoff (O) aus der Luft und dem Wasser da in beiden Sauerstoff Enthalten ist (H2O) und in der luft als Molekül (H2) 

ich hoffe ich konnte dir helfen

Was möchtest Du wissen?