Volleyballregel - Angriffslinie

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Pfifflinie,

deine Regel ist so nicht ganz korrekt. Man unterscheidet beim Volleyball zwischen Hinter- und Vorderspielern. Ein Vorderspieler darf angreifen, wo er will. Ein Hinterspieler im Hinterfeld genauso. Jedoch darf der Hinterspieler den Ball in der Vorderzone nur unterhalb der Netzkante über das Netz spielen oder den Ball nach Absprung hinter der Angriffslinie schlagen. Die Landung darf allerdings in der Vorderzone erfolgen. Wenn kleine Spieler/innen also im Vorderfeld etwas springen, muss es noch lange kein Fehler sein. Jedoch ist dies natürlich auch sehr schwer zu sehen und in unteren Ligen wird daher oft schon ein kleiner Sprung abgepfiffen. Warum das so ist? Ich weiß nicht, was man sich dabei gedacht hat. Aber mein Gedanke ist, dass man so nicht immer die besten Angreifer an derselben Position hat. Dann könnte man sich ja auch die Rotationsregel sparen.

VG Luci Warum das so ist? Ich weiß nicht, was man sich dabei gedacht hat. Aber mein Gedanke ist, dass man so nicht immer die besten Angreifer an der selben Position hat. Dann könnte man sich ja auch die Rotationsregel sparen.

Vielen lieben Dank! Ich hatte echt immer gedacht, dass es diese Regal gibt...verdammt. Aber na gut. ;) LG

1

Es ist nur den Rückraumspielern untersagt innerhalb des 3m-Raumes zu springen. Sie dürfen allerdings davor abspringen und im 3m Raum landen. Warum das so ist weiß ich nicht. Vllt damit nicht alle kreuz und quer angreifen können.

Danke dir! :)

0

Was möchtest Du wissen?