Unterschiede attischer demokratie und römischer republik

1 Antwort

An sich kann ich dir auch nicht allzuviel dazu sagen. Aber ich versuche es.

Die attische Demokratie bezieht sich auf das klassische Griechenland, besser gesagt Hellas. Im Altertum gab es ja keinen griechischen Staat, sondern Hellas bestand aus einer Vielzahl von kleinen und kleinsten Staaten bis hin zu winzigen Stadtstaaten. Die beiden bedeutendsten Staaten waren damals Athen und Sparta. Daneben noch Argos und Kreta. Viele der Stadtstaaten wurden von Königen regiert, Athen und Sparta waren dagegen Republiken. Diese vielen Staaten waren sich oft nicht hold und führten nicht selten Kriege gegeneinander. Es gab aber auch Gemeinsamkeiten. Ich will nur 2 anführen: das war das Heiligtum in Delphi und ganz besonders die olympischen Spiele der Antike. Während dieser Spiele herrschte in ganz Hellas Frieden, es ruhten alle Kriege. Noch eine Anmerkung: Weißt du, dass die Spartaner gar keine Griechen (Hellenen) waren? Sie wanderten als Dorer aus dem Gebiet des heutigen Rußland ein, und sie war Germanen (!!) mit blonden Haaren. Vielleicht waren sie deshalb so kriegerisch.

Das Römische Reich war die ersten ca. 7 Jahrhunderte, genauer gesagt bis zum späteren Kaiser Augustus (eigentlich hieß er ursprünglich anders) eine Republik. Die letzten ca. 4 Jahrhunderte war es dann ein Kaiserreich mit stark diktatorischen Zügen. Wichtig ist, dass das römische Reich immer ein einheitlicher Staat mit der Hauptstadt Rom war.

Was möchtest Du wissen?