Unterschied zwischen Thomas Müntzer und Martin Luther?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Luther ging es in erster Linie um die Religion und nicht um die Gesellschaft. Er trennte zwischen dem Reich Gottes und dem Reich der Welt (siehe auch: Zwei-Reiche-Lehre) und lehnte die Verwendung der Bibel für politische Zwecke strikt ab. Er wollte das Christentum reformieren aber keine soziale Revolution.

Thomas Müntzer, als Lutherschüler, fand in der Bibel Impulse für die soziale Revolution. Er glaubte, es sei Gottes Wille, die Lage der Elenden direkt zu ändern und die politischen Verhältnisse dem kommenden Reich Gottes anzugleichen, um so auch die Ungebildeten zum Empfang des Evangeliums bereit zu machen.

Als sich abzeichnete, dass die Bauern mehr als eine Verheißung im Jenseits wollten, als sich abzeichnete, dass sie wider die "gottgewollte" Ordnung aufbegehrten, um auch im Diesseits ein besseres Leben zu haben, wandte sich Luther ab und verfasste seine berüchtigte Schrift "Wider die räuberischen und mörderischen Rotten der Bauern".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten stellst du die Frage - wer war Thomas Müntzer bzw. Martin Luther. Hier findest Du erst einmal grundsätzliche Erklärungen und kannst weiter recherchieren. ( Ich hab durchaus gesehen, dass Du 8./9. Klasse bist.)

Wer war Martin Luther? Teil 1 - Kinderzeitmaschine

www.kinderzeitmaschine.de/...martin-luther.../wer-war-martin-luther-teil-1.html?..

Wer war Thomas Müntzer? - Kinderzeitmaschine

www.kinderzeitmaschine.de/.../wer-war-thomas-muentzer.html?no...
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Thomas Müntzer war ein Revolutionär, der die gesellschaftlichen Verhältnisse umkrempeln wollte, während Luther ein bloßer Reformtator war, der Manches in der Religion änderte, nicht jedoch die Herrschaftsverhältnisse antastete. so patierte er mit einem Teil des Adels und verdammte zudem Müntzer, was dessen Position so zusätzlich schwächte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst war Thomas Müntzer ein Bewunderer von Martin Luther und auch ein Anhänger. Allerdings hat sich Martin Luther von ihm abgewandt, da Thomas Müntzer immer radikalere Text geschrieben hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inquistitive
03.06.2016, 20:44

Das ist eine Frage des Standpunktes: Eher hat sich Thomas Müntzer von Martin Luther abgewandt, weil er (Müntzer) die Bauern nicht als "räuberische Rotten" sah, sondern als eine im Elend vegetierende Gruppe von Menschen, die Unterstützung in ihrem gerechten Kampf brauchten.

1

Was möchtest Du wissen?