Unterschied zwischen Formalladung und Polarität/Dipol-Eigenschaft?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Polarität beschreibt, wie die Elektronen in einer chemischen Bindung zischen den Bindungspartnern verteilt sind. Ein polares Molekül kann geladen oder ungeladen sein.

Eine Formalladung bedeutet, dass ein Molekül nach außen geladen ist. Die Formalladung kann positiv oder negativ sein und der Betrag kann beliebige ganzzahlige Werte annehmen.

Wichtig hierbei ist, dass bei einem einfachen Zwitterion - also ein Molekül mit einer positiven und einer negativen Ladung (z.B. Aminosäuren bei physiologischem pH) - die Formalladung 0 beträgt, obwohl das Teilchen über zwei geladene Gruppen verfügt und somit sehr polar ist. Da die beiden Gruppen aber entgegengesetzt geladen sind, ist die Formalladung in Summe 0 (-1+1=0).

17

Ah gut, danke! Das hat mir sehr geholfen!:)

0

Die Formalladung ist ein Formalismus, der einem helfen soll, die Polarität eines Moleküls zu bestimmen; etwa so, wie die Leistung ein Formalismus ist, der helfen soll, eine Glühbirne, einen Kühlschrank oder eine Solaranlage zu charakterisieren.

Die Formalladung weist du einem Atom in einer Verbindung zu, die Polarität meint das Molekül als ganzes.

Was möchtest Du wissen?