Unbewusst magersüchtig?!?

8 Antworten

Untergewicht und Appetitlosigkeit wie du es beschreibst sind in keinem Fall mit einer Magersucht gleichzusetzen. Eine Magersucht beginnt immer erst im Kopf, man fühlt sich zu dick, hat Schuldgefühle nach dem Essen etc. Das Untergweicht folgt erst daraus, wenn du also "nur" keinen Hunger und untergewicht hast, aber keine Schuldgefühle nach dem Essen oder panische Angst vor dem Zunehmen bist du nicht magersüchtig.

Bei mir ist das auch so ich kann so viel pizza ... Essen wie ich grad lust hab ich nehme einfach nicht ;)

0

Ich denke, wenn du mit deinem Gewicht zufrieden bist (und es dir vielleicht auch vorstellen könntest, deiner Gesundheit wegen ein wenig zuzunehmen), bist du nicht magersüchtig. Vermeide, so gut es geht, Stress. Wenn du untergewichtig bist, solltest du am besten einen Arzt aufsuchen, damit dieser sehen kann, ob dir etwas fehlt. Anschließend wird er dich sicher auch über das Thema "richtige Ernährung" beraten, wenn du ihn darauf ansprichst. Es ist sehr lieb von deinen Freundinnen, dass sie sich Sorgen um dich machen, du solltest jedoch darauf achten, dass du ihre Vermutungen nicht in die Tat umsetzt und tatsächlich magersüchtig wirst. Bitte lass dir nichts einreden.

ja es gibt fälle wo leute unbewusst magersüchtig werden. eine gute freundin von mir hatte so viel stress mit schule und nebenjob( ihre mutter hat sie aus dem hausgeschmissen und zahlt keinen untehalt), dass sie darüberhinweg einfach vergessen hat zu essen. sie musste in der therapie nicht wie viele andere lernen ihren körper zu akzeptieren, sondern das essen in den altag wieder zu integrieren. lass dich doch einfach mal untersuchen oder frage dein hausarzt um rat

Was möchtest Du wissen?