Um welche Uhrzeit gehen Straßenlaternen an beziehungsweise aus?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wann die Straßenlampen aus bzw. an gehen, entscheidet in erster Lini die zuständige Gemeinde / stadt. diese legt die uhrzeiten fest. Auch, ob und welche Lampen die ganze Nacht durchbrennen oder welche nur "halbnächtig" an sind. Diese Zeiten werden dann über so genannte "Rundsteuerempfänger" geschaltet. Diese befinden sich in den Schaltanlagen und werden über Funksignale ein und aus geschaltet. Diese Signale laufen über das Stromnetz. aus diesem Grunde sind nach Stromausfällen auch öffters mal die Lampen aus, da sie kein "Ein-Signal" bekommen haben.

Hier bei uns in Karlsruhe sind die Straßenlaternen so gesteuert, dass sie auf das existierende Licht reagieren. Also im Sommer später angehen als im Winter und natürlich auch im Winter später ausgehen, als im Sommer. Meines Wissens nach ist da irgendwo ein Lichtsensor, der das regelt. Frohe Weihnachten

das regelt jede gemeinde für sich selbst. irgendwo im paderborner raum gibt es sogar eine strasse, die NUR DANN beleuchtet wird, wenn ein passant eine bestimmte handynummer anwählt. wurde mal im länderspiegel vom zdf berichtet.

Das ist abhängig davon, wo die Laterne steht und wie die Gemeinde es festgelegt hat. Gibt welche die brennen die ganze Nacht und manche gehen ab einer bestimmten Uhrzeit aus. Im Winter gehen die Laternen natürlich früher an und später aus als im Sommer.

In meiner Kindheit gingen die Lichter der Straßenbeleuchtung immer zu der Zeit an, zu der ich nach Hause kommen musste :-)

Was möchtest Du wissen?