Überflüssig auf der Welt?

38 Antworten

Ich hatte das auch mal. Ich hatte das Gefühl überflüssig, dumm und sch***e zu sein. Irgendwann hab ich ein nettes Mädchen kennengelernt, dass mir beigebracht hat, dass man alleine für sein Schicksal und Leben verantwortlich ist. Man sollte den Kopf nicht zu hoch in die Luft halten, aber auch nicht hängen lassen. Du kannst erhobenen Hauptes durch die Welt spatzieren. Denk nicht an das, was die anderen von dir denken, schraub deswegen nicht deinen wert nach unten. Die anderen sind nicht mehr wert als du, nur weil sie dich runtermachen. Du bist genauso viel wert wie alle anderen auch und gegen die Beleidigungen solltest du dich wehren. Zeig Rückrat, lass nicht alles über dich ergehen, sonst werden sie nie Respekt vor dir haben und auch nie aufhören dich zu ärgern. Jeder Mensch hat was besonderes in sich!:)

Hallo. Deine frage lasst darauf schliessen, das es Dir im moment nicht besonders gut geht.Das war sicherlich auch mal anders. Weißt Du, jeder Mensch entscheidet selbst ob er/sie wichtig ist.Aber das wird nicht einfach wie vor einem Gericht entschieden sondern über die Art wie Du von anderen wahrgenommen wirst. Viele Menschen sind leider überwiegend sehr oberflächlich und so verhalten sie sich dann auch. Das erlebst Du grade ganz extrem. Aber es gibt auch viele sogar sehr viele Leute die echt cool sind. Wir alle sind genetisch bedingt Herdentiere und suchen in der Regel immer den kontakt zu anderen. Auf die Spanne deines ganzen Lebens gesehen verbringst Du sowieso nur einen kleinen Teil davon in der Gesellschaft anderer Menschen. Versuche doch bitte Dir selbst zu genügen. Ich hab das auch erst lernen müssen Aber es dauert gar nicht lange und Du strahlst etwas für dich völlig neues aus - SELBSTBEWUSSTSEIN. Es kommt von ganz alleine, jeden Tag etwas mehr. Nimm' Dir mal ein gutes Buch oder einen interresanten Online-Beitrag zur Hand, setze dich in ein kleines Cafe.Hast Du mal das Buch "Nachrichten aus einem anderen Universum" von Frank Schätzing oder "Der Schwarm" ebenfalls von Ihm, gelesen? Ich empfehle es Dir. Dann wird Dir Bewusst, das wir Menschen alle wichtig und unwichtig zugleich sind. Ist nicht ganz einfach zu verstehen, nicht wahr? Aber ich bin sicher das Du es von ganz allein herausfindest. Du solltest Dir deine Gesellschaft auch sehr genau auswählen. Oberflächliche Menschen interressieren sich auch nur für Oberflächlichkeiten. Damit kannst Du Offensichtlich nichts anfangen. Aber wie erkenne ich jemanden , der etwas Tiefgründiger und ernsthafter ist? Ich sehe es in seinen Augen, an seinem Lächeln an vielen auf den ersten Blick unwichtigen Sachen - aber Du erkennst sie mit zielstrebiger Sicherheit. Natürlich bleiben Dir auch dann nicht immer Enttäuschungen erspart, aber eine Enttäuschung hat auch eine sehr wertvolle seite - Du wirst dann nicht mehr getäuscht und hast schon wieder was für den rest deines Lebens gelernt. Meistens snd es eben sehr besondere Menschen, die sich so wie Du grade auch, sehr missverstanden und fehl am Platz fühlen. Denk mal an die schönen Stunden in deinem Leben. Was hat sich verändert? Du hast dich verändert. Deine Ansprüche sind gewachsen. Die Anzahl Deiner Bekanntschaften ist gewachsen und das Risiko getäuscht zu werden ist leider mitgewachsen. Es gibt soviele nette Menschen da draussen. Bitte lass' dich nicht so hängen. Tritt doch vielleicht einem interressantem Verein bei. Muss nicht immer Sport sein, kann auch um Talent oder Wissen (Umweltschutz, Greenpeace, Schachclub blablabla...). Es gibt viele Möglichkeiten ganz zwanglos Menschen kennenzulernen, so wie sie in der Regel wirklich sind. Dann kann eine Freundschaft auch wirklich wachsen. Die fallen nicht einfach vom Himmel oder sind plötzlich da. Die müssen wachsen wie eine Pflanze und Wurzeln bekommen, dann können sie wirklich stark werden. Und Du wirst auch ein bisschen stärker. Ich glaube das ein wirklich wichtiger Mensch auch etwas Demut allem gegenüber zeigt. Seien es Tiere , Bäume, andere Menschen eben einfach alles. Leute die sich selbst für zu wichtig halten, werden niemals Deine Freunde werden, weil sie selbst ja viel wichtiger sind. Verstehst Du worauf ich hinaus will? Lerne auch auf dein "Bauchgefühl", Deine Intuition zu hören. Das ist meistens das richtige, wenn es darum geht, die richtigen und ernsthaften und wertvollen Menschen zu treffen. Ich hoffe ganz fest, das Dir meine Worte etwas helfen konnten und schicke Dir meine besten Wünshe. Wo immer Du auch bist.

Wizo haben genau darüber mal n Song geschrieben und ja: Wir sind alle überflüssig, so ist die welt nunmal. Das hat aber nichts damit zu tun, dass wir hier ein gutes Leben haben können. Das hat auch nichts damit zu tun, ob wir einsam sein müssen, oder uns unbedeutend fühlen.

http://www.myvideo.de/watch/5970963/Wizo_Ueberfluessig

Hallo, ich kenne Dich nicht, weiß nicht mal wie alt Du bist - nach Deinen Ausführungen aber sicher schon älter. Männlein oder Weiblein? Entweder bist Du noch sehr jung - oder bist alt genug, um festzustellen, dass Du in Deinem Leben nichts Gutes getan hast! Wie heisst es so schön: man erntet, was man sät..Einem jungen Menschen würde ich sagen: warte doh erst mal ab, es kommt bestimmt besser - weiss zwar nicht wann, aber bestimmt. Einem alten Menschen kann ich nur sagen: Du erntest jetzt, was .....Aber jetzt haben wir wieder Frühling, und Du kannst neu säen!!! Gg

Guten Tag, Vachinasex,

was du schreibst ist so verschwommen, dass dass ich trotz meiner 76 Jahre nicht verstehe, was du eigentlich willst. Denn du formulierst "...man..." und ähnlich unpersönlich. Es ensteht bei mir der Eindruck, dass du eine typische "Nehmer"-Persönlichkeit bist. Alle sollen nur für dich dasein...

Wenn andere dich nicht annehmen, willst du nicht weiter auf sie zugehen - richtig? Dieser Satzteil "...man wird ständig beleidigt und es wird einem ständig gesagt man solle doch sterben." ist dermaßen beleidigend für deine Umwelt - denn kein vernünftiger Mensch wünscht das einem anderen. Sollte es in deiner Umgebung doch solche Personen geben - lasse die links liegen, es sind keine niveauvollen Menschen.

Damit du gebraucht wirst, musst du dazu bereit sein, etwas zu geben, einen wenn auch nur geringen Nutzen mit einem interessanten Gespräch, einem Rat, einem verständnisvollen Zuhören für den Anderen darzustellen. Eine nutzlose Unterhaltung ist mathematisch gesehen die "0", mit der multipliziert auch eine Million zur Null wird.

Du selbst möchtest, dass du angenommen wirst - das will jedes Gegenüber doch auch - oder? Versuche einmal zu erfassen, was du der/dem Anderem Gutes tun kannst - auch nur dadurch, dass du ihr/ihm geduldig zuhörst. Denn das, was du erwartest, will die/der Andere doch auch - richtig? Wenn du lernst, dich ein wenig zurück zu nehmen, dem Anderen zumindest zuzuhören - sofort wirst du als Gesprächspartner interessanter. Denn ein guter Gesprächspartner ist nicht jener, der redet, sondern der, welcher geduldig zuhört...

Nur dann, wenn du selbst durch Arbeit an dir selbst dich aufwerten kannst, wenn du als "nötig und wichtig" empfunden wirst, geht es dir besser. Dazu hast du noch etwas zu tun...

Bleibe recht gesund!

Siegfried

Was möchtest Du wissen?