tötet das einfrieren von stofftieren wirklich alles (bakterien,keime,pilze) ab. oder gibts nen trick

4 Antworten

Viele Bakterien, Keime und Pilze überleben Minus-Temperaturen, die Du mit einer Tiefkühltruhe gar nicht erreichen kannst. Einsprühen mit einem Desinfektionsmittel, beispielsweise Sagrotan, halte ich für effektiver.

Bei - 20°C sterben zwar Flöhe und Läuse und andere Krabbeltiere aber Bakterien lassen sich davon weniger beeindrucken. Die leben nach dem auftauen lustig weiter. Also ist die Waschmaschiene doch die beste Wahl.

naja ich würde schon unterscheiden woher das Kuscheltiert ist, hat es das Kind im Bett, würde ich es in die Waschmaschine stecken, war es bei anderen zu besuch wo es nicht ganz so sauber ist, auch Waschmaschien ... vom Flohmarkt Waschmaschien, gefrierfach udn Sagrotan

Späte Einfrieren tötet Bakterien nicht.Auch Pilze nicht ungedingt. Flöhe oder Läuse ja aber Bakterien kann man durch Kälter nur von der Vermehrung und auch Aktivität abhalten. Die meisten Bakterien werden bei Hitze getötet es gibt nur weinge sehr Hitzeresistente Arten. Auch bein Einfrieren von Lebenmittel wird die Aktivität von Bakterien nur gestoppt und die vermehren sich nicht mehr. Töten man sie zb bei Fleisch nur wenn man es gut durcherhitzt. Geht bei Stofftiere natürlich nicht . Da müsste man schon desindektionsmittel nehmen.

Ich arbeite im Lebensmittelbreich. Mit den Minustemperaturen in eine Tiefkühltruhe kann man Bakterien und Keime nicht töten nur in ihrer Aktivität und Vermehrung stoppen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?