Tod vom eigenen Kind geträumt?

12 Antworten

Ein Traumdeuter würde wahrscheinlich sagen, dass für deinen Sohn (und somit auch für dich) ein Lebensabschnitt zuende geht, das Kindsein. Evtl. ist Pubertät ein großes Thema bei euch, und im Traum versuchst du, dich auf den neuen Lebensabschnitt vorzubereiten, nimmst quasi Abschied vom Alten.

Ja, das ist sicher ein Traum, der einem "nachgeht". Aber ich denke, dass er nur bedeutet, dass du Abschied von dem "Kind" nimmst, weil dein Sohn jetzt in der Pubertät ist und eure Beziehung eine andere wird.

Manchmal werden in Träumen aber auch nur Erlebnisse verarbeitet, z.B. Filme die man gesehen hat, Nachrichten oder Bücher, die man gelesen hat.

In deinem Fall denke ich, dass die erste Interpretation möglich ist.

Ohoh, Sigmund schlägt zu 😂

0

Hallo ;)!

Dein Traumbild macht Dich drauf aufmerksam, dass Gefühle, Gedanken und Absichten sterben. Keine Personen, nicht Dein Sohn!Der geträumte Tod ist ein Verkünder von Wandlung und Erneuerung.Sohn = Dein Wunsch nach Selbstausdruck und Extraversion = Umorientierung nach Außen,und/oder Symbol Deiner elterlichen Verantwortung. Im Traum einer Mutter = Representant für deren Ehrgeiz, Hoffnung und Potential. Heißt: keine Bange! Du wirst/willst Dich umorientieren, mehr und auch andere Kontakte mit anderen Mitmenschen/Freunde haben, auch andere ehrgeizigere Aufgaben in Angriff nehmen. Deine elterliche Verantwortung dem Kind gegenüber wird sich wandeln.Ist im Grunde nichts schlimmes! ;)

Gruß+alles Gute: Isa`

So geht es mir auch und weil ich das hier mit dem neuen Lebensabschnitt gelesen habe, sage ich dass das stimmt. Mein Sohn ist aus der Schule gekommen und hat eine Lehre angefangen, hat alle 6 Wochen für 2 Wochen Blockunterricht und muss dann dort in einem Schülerwohnheim wohnen, weil die Berufsschule zu weit entfernt ist um jeden Tag hinzufahren und wieder heimzufahren. Das alles beschäftigt mich wirklich sehr und ich denke, dass ich das auch im Traum verarbeite. Ich träumte neulich, dass mein Sohn und ich einen Autounfall hatten. Ich als Fahrer war unverletzt und er als Beifahrer war tot. Es war alles voller Blut. Das hat mich weitere 2 Nächte nicht schlafen lassen, weil ich mir über diesen Traum so viele Gedanken gemacht hatte. Er hat auch jetzt den 125er Motorradführerschein gemacht und ich sage ihm jeden Tag, er solle doch vorsichtig fahren, denn ich habe wirklich Angst um ihn. Deshalb träumte ich sicher so einen schlimmen Traum.

Hi.Achte einfach etwas auf den kleinen ok-:). Ich denke nicht das etwas passieren wird.Du hast bestimmt nur viel um die Ohren da kommt es schnell vor das mann sich Sorgen macht um das Wohl des Kindes-:).Es ist nichts ernstes, du kannst aber im Traumzustand versuchen die Stelle an der das passiert zurück zu spulen und den hergang dan abändern, das wird nicht gleich beim erstnmal klappen, aber beim zweiten oder dritten mal klappt es bestimmt, übung macht den meißter.Du kannst deine Treume beeinflussen, darum treumst du manchmal komische dinge mit denen du dich mal intensiev beschäftigt hatest, vieleicht ist das auch schon ne weile her, aber dein Gehirn vergisst nicht so schnell-:)und verarbeitet diese ereignisse dann später.

Was möchtest Du wissen?