Tod durch Liebeskummer?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebeskummer ist mit Sicherheit eine schlimme Sache, darum will ich es (auch aus eigener Erfahrung) nicht verharmlosen. Aber Du kannst daran nicht sterben (ausser Selbstmord). Wenn, weil Du vielleicht zuwenig isst (oder anderes), Dein Körper Dir das Gefühl gibt, "so geht es nicht weiter", so setzen doch vor dem Tod gewisse Selbsterhaltunsmechanismen des Körpers ein und Du wirst überleben. Siehe es mal anders: wenn Du Liebeskummer hast, zeigt es, dass Du Herz hast und dadurch ein wertvoller Mensch bist. Und so wirst Du, wie fast jeder von uns, irgendwann darüber hinwegkommen und eine neue Liebe finden. Glaub mir, ich bin über 50 Jahre alt und spreche wirklich aus Erfahrung. Auf jeden Fall wünsche ich Dir alles Gute für die Zukunft!

wird wohl kaum passieren, dass du an liebeskummer stirbst. es ist zwar arger stress, doch der nimmt im normalfall mit der zeit ab. - schätze, es wird nicht dein letzter liebeskummer sein!!!!!

Indireckt gabs schon Fälle, wo so etwas passierte. Da Spielen aber Krankheiten und andere Facktoren eine Rolle! Bei gesunden Menschen, die vor allem noch jung sind, passiert es eigentlich nicht. Aber Depressionen können ein gefährliches Maß annehmen und sollten behandelt werden, bevor es zu gefährlichen Situationen kommt.

Englische Lieder um den Tod zu verarbeiten und zu begreifen?

Hallo Liebe Community,

Ich weiß schon seit Jahren das meine Mama einen Sohn geboren hat, ein paar Jahre bevor ich auf die Welt kam. Aber leider ist er nach ein paar Tagen an den Folgen seiner schweren Behinderungen gestorben. Früher sind meine Mama und ich oft zum Grab gegangen, haben Blumen hingelegt und Kerzen aufgestellt. Mein Papa redet nicht viel drüber, ich bezweifle das seine neue Frau und meine drei Halbgeschwister von seinem Verlust wissen. Als wir früher am Grab waren habe ich nie wirklich realisiert das der Mensch der da in Frieden ruht mein älterer Bruder hätte sein sollen. Seit ein paar Monaten schwirren mir 1000 Fragen durch den Kopf warum er gestorben ist und ob ich ihn irgendwann mal kennen lerne, ob das ein Gendefekt war oder ob die Ärtzte Schuld sind. Oder ob es Komplikationen während der Schwangerschaft gab oder ob es einfach nur Schicksal war und und und... Leider kann ich meine Mama nicht fragen weil ich ein Auslandsjahr mache und nur über Skype mit meiner Familie spreche. Außerdem will ich Mama nicht traurig machen. In meiner Highschool hat mich eine Lehrerin bis vor ein paar Wochen seelisch unterstützt aber leider musste sie den Kontakt bis auf weiters abbrechen weil sie die Gespräche und die Emails (wir haben fast täglich gemailt) nicht mit ihrer regulären Arbeit unter einen Hut bekommen hat. Sie hat mich an einen Schulpsychologen weitervermittelt. Solange wie ich jetzt auf eine Rückmeldung vom Psychologen warte versuche ich mit meiner Trauer selbst klar zu kommen. Musik hilft dabei unheimlich. Habt ihr irgendwelche Ideen für Songs die sich mit dem Thema Tot und Trauer beschäftigen? Am liebsten Pop Songs in der Richtung von He Is We, Jason Walker oder Parachute (von den drei kenne ich schon ALLE Lieder). Bitte entschuldigt meine ewig langen Ausführungen über den bisherigen Verlauf der Geschichte. Vielen Dank an alle Antworten und LG

...zur Frage

Ich habe keine lebensfreude .. Was kann ich tun

Hallo, Ich versuche euch nun meine jetztige situation zu beschreiben in der Hoffnung das ihr villeicht eine Lösung findet denn allein komm ich nicht weiter. Ich bin 16 und habe irgendwie garkeine freude mehr am Leben. Die Menschen streben meistens nach glück und bekommen die lebenslust indem sie postives erleben und erfolgs erlebnisse haben. Ich habe dieses leider nirgendswo im leben. Ich mach grade mein abi aber es läuft nicht grad so rund . Ich geb mein bestes aber durch diesen seelischen stress kann ich nicht lernen . Es ist keine ausrede. Ehrlich ich kann nicht mehr als 1 stunde am schreibtisch sitzen . Ich bin jeden tag sehr sehr schlecht drauf und das ganze grundlos. Mich regt alles und jeder auf. Und dadurch passiert es das ich die leute in meiner umgebung manchmal schlechter behandle als ich will . Ich habe keine wahren freunde . Meine beste freundin intresiert sich auch nichg für meine probleme . Manchmal suche ich denn sinn des lebens und finde keine antwort. Ich bekomm dann ständig dieses keine lust mehr zu leben gefühl. Ich will auf keinen fall selbstmord begehen denn ich schätze mein leben sehr und das was ich habe . Aber ich bekomm einfach nicht dieses negative in mir weg . Alles und jeder erscheint mir falsch und schlecht. Ich vertraue menschen nicht und wenn ich jemanden öffne bereu ich es weil ich verrraten oder verletzt werde. Ich kann niemandem meine liebe zeigen . Es schmerzt der eigenen mutter keine liebe zeigen zu können obwohl man es so gern tun würde . Aber es klappt einfach nicht . Ich hab manchmal einfach das verlangen zu weinen und tu es dann auch . Es hört sich einfach krank an aber ich bin glücklicher wenn ich weine als wenn ich "glücklich" bin. Ich bin der meinung das mich niemand versteht und für ein tagebuch nur damit ich wenigstens bisschen das gefühl hab mit jemandem über meine probleme reden zu können . Freunde habe ich schon aber ich habe das gefühldie intressiert das nicht und soe verstehen mich nicht. Ich fuhl mich wie ein ehlendes wrack...

...zur Frage

Wie können Menschen nur so grausam weiterleben?

Ich hatte einen guten Start im Leben allerdings haben meine Eltern und ihre Überflüssige Art mit mir umzugehen mich als Kind behindert so das ich mich an andere Leute hielt. Alles war geplant...die Wahrheit und das wahre Glück auf dem Weg später zu arbeiten und die Welt zu erkunden plötzlich kamen die Leute Mit Sexualität und Beziehungen und haben das zur Norm gemacht und in meinem Kopf gedrängt bis ich selber daran gegen meinen Willen Reize hatte die ich mal auslebte wenn ich allein war und dafür hasse ich mich dann hasse ich noch wie meine Familie mich als Kind extrem lernen ließ Überstunden nur um Erfolg zu haben und jetzt ist mein Gehirn am Arsch Schlafstörungen, Abhängigkeit von Koffein und Nachrichten. Früher habe ich die Leute mit Selbstmord und Abschiedbrief nie verstanden aber jetzt stecke ich in deren Haut...ich verstehe sie sehr gut. Diese graue perspektive mit einer Vorstellung von Furcht und Schrecken die Lustlosigkeit, den Sinn zu verlieren, als ob alles keinen Sinn macht.

Leider habe ich ein gutes Ansehen von leuten öffentlich und bin sehr positiv da draußen allerdings sehe ich selber das anders. Ich hasse dieses Leben und kann es von Tag zu Tag weniger ertragen und ich fürcht den Tod nicht da jeder irgendwann sterben wird.

Nur dann höre ich Kommentare wie feige, erbärmlich dass Leute die am Ende sind suizid begehen. Das ist sadistisch und krank...Was ich an menschen heute hasse ist wie sie einfach durch alles durchgehen aber verdrängen den Fakt dass wir alle den Sinn heute schon verloren haben Ab 13 rauchen? Ab 13 sex? In so einer Welt hätte ich nie existieren dürfen? Was soll man da noch denken? Ich brauche etwas wo von ich abhängig sein kann damit ich das Leben weiter ignorieire aber die Ausbildung ist auch noch da. Was soll ich als Abhängigkeitobjekt nehmen um mich von der grauen Welt abzulenken?

...zur Frage

fester Freund beleidigt mich immer beim zocken?

Vorab: Der Typ ist über 20 und dass muss ich hinzufügen, weil laut dem Text man meinen könnte er ist noch 15 oder jünger.

Mein Freund und ich haben ein gemeinsames Hobby: gamen und immer wenn wir zocken, dann wird er voll aggressiv wenn was nicht so ist wie er es will. Immer bin ich schuld wenn wir verlieren, selbst wenn ich nur zuschaue und nicht mal mitspiele. Heute hieß es sogar, dass ich schuld war, dass er verloren war weil ich nicht dabei war und hat mich fertig gemacht.

Er nimmt diesen Mist anscheinend Tod ernst obwohl es NUR EIN SPIEL ist, wenn ich ihm dann sage, ich will alleine spielen und nicht mehr mit ihm, droht er mir mit schluss machen und dass er mich überall löscht und überall alles von mir erzählt, um mich dann ingame wieder dumm anzumachen.

Selbst außenstehende fremde haben ihm mal gesagt, dass er aufhören soll damit, wenn fremde dabei sind, macht er es nicht so krass aber wenn die dass sogar dann schon merken dann spricht das ja für sich, er schreibt mir sogar privat auf Whatsapp dass ich ne Hu... bin und beleidigt mich wenn andere dabei sind und flamed und beleidigt mich halt dann ''undercover''

Auch wenn ich mit den anderen Leuten spreche, schreibt er mir privat, dass ich peinlich bin und nur sch... laber. Dann rede ich meistens sehr wenig oder gar nichts mehr!

Egal was ich sage oder mache es ist doch eh immer nur falsch! Sonst ist er normal, im Alltag, außer ich verstehe etwas nicht was er mir erklärt oder zeigen will dann muss er 100 mal erwähnen, dass ich dumm bin.

Ich habe schon nachgedacht, ob ich mich von ihm trenne aber dann habe ich niemanden mehr, weil ich keine Freunde habe und keine Familie dann bin ich ganz allein darum mach ich nicht Schluss. Ich habe mich auch für paar Stunden mal nicht mehr gemeldet bei ihm, dann hat er mir gesagt, dass ich ne schlechte Freundin bin und ich ja genau weiß, dass das sehr schlimm für ihn ist weil er unter Verlustangst leidet.

Weiß echt nicht was ich gegen sein Verhalten unternehmen kann, ich kann mich jetzt nicht so einfach von ihm trennen, weil ich depressionen habe und weiß wenn ich ganz alleine bin ist meine hemmschwelle zum selbstmord geringer...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?