Telegram Chat mitlesen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kurz gesagt: Der Hauptunterschied von normalen & geheimen Chats ist dass der Inhalt von geheimen Chats auch vor Telegram selbst verborgen bleibt und diese nur lokal auf den beiden Endgeräten gespeichert werden. Außerdem werden bei allen Systemen, bei denen das technisch möglich ist Screenshots von geheimen Chats verhindert. Wo dies nicht möglich ist wird im Chat zumindest der Hinweis platziert, dass der Andere einen Screenshot gemacht hat.

Auch der normale Chat wird natürlich verschlüsselt übertragen, der Unterschied ist aber dass die normalen Chats Cloud-Chats sind, also auf Telegram-Server gespeichert werden. Der Vorteil ist dass du die Daten eben nicht nur auf dem Handy hast und parallel auch mehrere gleichwertige Clients auf verschiedenen Geräten nutzen kannst (also zB. Smartphone, Tablet & PC). Auch wenn man es nur mit einem Gerät nutzt würden die Daten nicht mit dem Gerät verloren gehen und man kann den Speicher für zB. ältere Inhalte auf dem Gerät frei geben ohne dass die Inhalte deshalb gelöscht werden müssen. Was man doch wieder benötigt kann man sich jederzeit wieder aus der Cloud herunter laden.
Der Nachteil ist aber dass man Telegram vertrauen muss, was die Sicherheit der Daten angeht.

Die geheimen Chats werden dagegen nicht auf Telegrams Server gespeichert sondern nur zur Zustellung durchgeleitet. Sie werden über die selbe verschlüsselte Verbindung übertragen, sind aber zusätzliche auch nochmal Ende-zu-Ende verschlüsselt, also nur der korrekte Empfänger kann sie wieder entschlüsseln. Gespeichert werden sie nur auf den jeweiligen Endgeräten und gehen beim Gerätewechsel oder Neu-Installation bzw. Neu-Anmeldung des Telegram-Clients verloren.

Auch bei den normalen Chats kann niemand mitlesen wenn die alle Clients, die du mit deinem Account verbunden hast auch unter Kontrolle hast. Falls du dich zB. aus irgendeinem Grund einmal mit dem Telegram Webinterface auf dem PC eines Freundes an deinem Account anmeldest und dich dort nicht wieder abmeldest (oder die Sitzung über die Sitzungsübersicht im Telegram-Client deines Handys entfernst) könnte dieser Freund die normalen Chats & Gruppen künftig mit lesen (ähnlich wie es ja auch bei WhatsApp Web möglich ist).

Wenn jemand Anderes Zugang zu deinem Handy hat und du kein zusätzliches Passwort für deinen Account festgelegt hast könnte derjenige evtl. auch einen anderen Client mit deinem Account verbinden und dadurch mit lesen und sogar schreiben – allerdings kannst du in jedem Telegram-Client auch die Liste der aktiven Sitzungen einsehen und ggf. ältere/unbekannte Sitzungen wieder entfernen.

Korrektur:
Beim 4. = vorletzten Absatz hat die Autokorrektur leider ein Wort verändert:
Statt „wenn DIE alle Clients“ sollte da „wenn DU alle Clients“ stehen!

1

Bei normalen Chats kann theoretisch Telegram mitlesen.

Was möchtest Du wissen?