Tattoo + Muttermale = Problem?

...komplette Frage anzeigen Das sind die Muttermale  - (Tattoo, Tätowierung, Tatöwieren)

3 Antworten

für mich sind das keine muttermale sondern pigmentflecken...kann das sein? ich hab je nur das foto und kann das nicht richtig erkennen.

grundsätzlich gilt, dass muttermale auf keinen fall gestochen werden dürfen! punkt, da gibt es kein.... vielleicht! das wäre gesundheitsgefährdend.

und wenn schon ein tattoo an eine derartige stelle "muss", dann muß das motiv entsprechend angepaßt werden. man sticht also in gewissem abstand drumherum... paßt es nicht mit dem motiv, dann muß eine andere stelle, ohne muttermale genommen werden!

Danke für deine Antwort!
Wo ist denn der Unterschied zwischen einem Muttermal und einem Pigmentfleck?

0
@slaughter996

der, der am einfachsten zu erkennen ist, dass muttermale meistens erhoben sind. aber ganz genau, also bei bestimmten körpermalen, kann dir das eigentlich nur ein hautarzt sagen. das kann kein tätowierer, aber der ist ja auch kein arzt!

0

Sollte eigentlich nicht stören - hab selber einige und diese wurden mit "eingearbeitet" - also Vorlage solange gedreht und angepasst bis es gepasst hat. Diese wurden dann also NICHT mit gestochen, wie gesagt - sind "eingearbeitet".

Kommt natürlich immer auf das Motiv an, ob es am Ende mit den einarbeiten passt.

Richtig, Muttermale dürfen nicht tätowiert werden, das Motiv sollte also angepasst sein. Bei gerenerll vielen Muttermalen würde ich generell vom Tätowieren abraten um die Entstehung neuer Muttermale rechtzeitig zu bemerken.

Was möchtest Du wissen?