Sucht Problem von Spielautomaten macht alles kaputt

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo :-)

Ich hatte auch mal gespielt (inkl.alles verzockt) & lebe mit „einem!" Spielrückfall 3 Jahre Spielfrei. Dein Freund muss selber darauf kommen das er eine Sucht hat & das so ein Leben nicht angemessrn ist! Nur du allein kannst ihn nicht abhalten, er ist in seinem Element. So leid es mir tut. In deiner Fragestellung habe ich gelesen das dein Freund Geld von deinem Konto abgehoben hatte, woher hat er deine Kontonummer? Da kannst nicht mehr tun als du schon getan hast. Du hast ihn seine EC Karte angenommen, Hmm eigentlich hast du in solch einem Moment gut gehandelt aber auf der anderen Sache reizt es ihn das er einen Kumpel nach Geld bettelt. Du hast dein Freund quasi nicht mehr im griff! Dein Freund muss sich entscheiden für oder gegen das Spielen! Erkundige dich mal bei einem Suchtberater dieser gibt dir Flyers von Spielergruppen mit. Ich habe meine Sucht durch einer stationären Therapie besiegt (ich hatte nicht nur Spielsucht). Wenn du mit den Gedanken spielst ihn zuverlassen dann droh es ihn an, stelle ein Ultimatum entweder ist ihm das Spielen wichtiger und dann kann er zusehen wie er weiter Hand haben kann oder du sagst wenn dir etwas an deiner Familie liegt machst du eine Therapie. Ich kann es nicht einschätzen zu was er tendiert! Aber aufjedenfall musst du es durch ziehen.

Mit Kontonummer meinte ich Pin. :-)

Ich entschuldige mich schon mal für einige Fehler im Text, ich bin nämlich mit Handy online.

0
@RieJe

Hallo erstmal freue ich mich eine Antwort von einem ex Spieler zu kriegen Ich hab ihm gesagt wenn er das wirklich alles möchte soll er selber anrufen und einen Termin machen Er hat bis Dienstag Zeit sonst sind wir weg das hat er auch sofort getan und für Dienstag ein Termin bekommen wo ich selbst verständlich mitgehen werde damit er auch sieht das ich hinter ihm stehe

Er hat meine Kontonr weil ich ihm vertraut habe und ihn auch ab und an mal geschickt hab Geld abzuheben. Habe auch seine Kontonr (Pin)

0

Könntest du mir vllt sagen was dir selber damals geholfen hätte ? Was ich vllt noch tun kann

0

Und habe ihm gesagt er hat viel kaputt gemacht und er soll keinen Kontakt mehr mit den Leuten haben die selber spielen gehen

0
@Fraglich91

Morgen :o)

Mir hat wie ich im Text schon beschrieben habe eine Therapie geholfen. Ich hatte ja noch eine andere Sucht die ich auf einmal bearbeitet hatte. Was dein Freund machen kann ist sich einen Suchtberater zu suchen. Dieser Suchtberater unternimmt weitere Schritte. Wo kommst du eigentlich her? Dann hätte ich dir viele Möglichkeiten genannt wonach du suchen könntest, wenn du aus Berlin so wie ich kommen tust. Was in anderen Orten so gibt weis ich nicht. Wenn du nicht aus Berlin kommst schaust du bitte mal unter Google; Hilfe für Glückssspielsüchtige (dann dein Wohnort hinter).

Ich muss dir wegen dem Pin sagen das es sehr blöd ist. Ihr habe doch ein Kind, wie machst du es wenn nichts mehr am Monatsende auf dem Konto ist, da er alles verspielte? Leiht er sich von seinen Spielerkumpels welchen? Du kannst einen Spieler nicht zwingen oder verbieten nicht zu spielen.

Wenn du es mit ihm nicht mehr aushälst (Beziehungsmäßig) dann trenn dich derweil erstmal. Dein Freund muss selber einsehen das er eine Sucht hat.

0
@RieJe

Da aber dies nicht der Fall ist das du dein Freund verlässt, was auch richtig ist, zeigst du deinem Freund das du ihn nicht alleine lässt. Deine Aufgabe ist seine und deine EC-Karte aus der Reichweite zu nehmen. Die zweite Aufgabe ist alle Spielhallen und Casinos das muss dein Freund machen (in deinem Beisein) sich dort sperren lassen. Das wird ein langer Tag :o)

0
@RieJe

Ok danke ja haben schon ein Platz Dienstag ist der Termin

Ok werde mich erkundigen ob da geht

0

Du mußt an dein Kind denken. Solange du ihn unterstützt, hört er nie auf. Trenne dich von ihm. Wenn er einige Monate ohne Spielen durchhält, könnt ihr es ja nochmal versuchen. Auf keinen Fall kannst du mit einem so verantwortungslosen Mann eine Familie aufbauen und noch ein 2. Kind bekommen. Es ist ja schon schlimm genug, aber mit 21 sogar 2 Kinder und einen spielsüchtigen Vater? Konzentrier dich auf dein leben und dein Kind, dann kommt er vielleicht auch zur Besinnung!

Genau ich muss an mein Kind denken Und ich will das er mit seinem Vater aufwächst Nein werde auch mein 2tes machen Auf keinen fall

Aber schau mal Wenn man heiratet heißt es auch Bin an deiner Seite in guten wie auch in schweren Tagen Würde mich da ja auch nicht scheiden lassen

Habe ihn gesagt sollte es noch einmal vor kommen ist es entgültig vorbei

0

hallo, so traurig auch alles ist, es bleibt aber nichts anderes übrig als ihm die pistole auf die brust zu setzen und zu sagen, entweder machst du eine therapie oder ich trenne mich von dir!!! spielsucht und das ist es hier 100% ist mit die übelste form von sucht und wird von vielen immer noch unterschätzt, so schmerzlich es auch ist so etwas auszusprechen, es bleibt dir aber keine andere wahl, den du wirst tot unglücklich und er natürlich auch, er ist nicht mehr er selbst die sucht ist stärker, wie gesagt er muß es aber wollen und wenn du siehst das er absolut nicht möchte und auch keinen willen zeigt etwas dagegen zu machen, mußt du dich von ihm trennen, ich wünsch dir viel kraft dabei!

In meinem Bekanntenkreis hatten wir einen ähnlichen Fall. Verheirateter Vater von 2 Kindern. Er hat das Geld beim Pokern verzockt. Das fing vor ca 6 Jahren an. Seiner Frau hatten wir später auch geraten die Kinder zu nehmen und die Scheidung einzureichen, weil er 2 Therapien abgebrochen hatte. Es ging zwischendurch immer mal wieder für 3-4 Monate gut und dann wurde er rückfällig. Er hat das Konto bis zum Anschlag überzogen, die Sparbücher der Kinder und den Bausparvertrag verzockt, zudem einen Kredit aufgenommen, der nie zurück bezahlt wurde. Vor knapp 2 Jahren musste er dann sogar für 3 Monate in Haft, weil er an die 20.000€ Schulden angehäuft hatte. Seine Frau traf es wie ein Schlag, als der Gerichtsvollzieher vor der Tür stand und sie erfuhr, dass dieser mit ihrem Mann wohl schon mehrmals gesprochen hatte, dieser sich aber weigere "die drei Finger zu heben". An diesem Punkt hat sie sich dann endlich aufgerafft und die Scheidung eingereicht. Sie sind nun zwar geschieden, aber sie muss die Schulden die er während der Ehe angehäuft hat mittragen. Im Februar 2013 hatte sie zuletzt mit ihm Kontakt. Seither meldet er sich nicht mehr und hat den Kindern weder zum Geburtstag noch zu Feiertagen gratuliert oder ein Geschenk zukommen lassen. Dabei war er früher wirklich ein liebevoller Papa, so dass alle von seinem Verhalten geschockt waren. Eine Sucht kann leider den besten Menschen verderben.

Daher ist mein Rat an dich zumindest eine Trennung auf Zeit in Betracht zu ziehen. Und natürlich auf gar keinen Fall heiraten! Solange er das Gefühl hat, du würdest nur reden ihn aber nie verlassen, wird er auch keinen Grund sehen sein Verhalten zu ändern. Vielleicht wird er versuchen dir ein schlechtes Gewissen zu machen (nach dem Motto das alles deine Schuld sei). Vielleicht wird er dadurch zur Vernunft kommen. Vielleicht wird er sich ebenfalls von euch abwenden (in dem Fall war er deine Liebe dann aber auch nicht wert). Die Zeit wird es zeigen. DU musst jetzt an DICH und deinen SOHN denken.

Gerade für dein Kind ist wirklich besser, dass ihr erstmal Abstand zu ihm bekommt. Jetzt ist dein Sohn noch klein genug um sich (im schlimmsten Fall) daran zu gewöhnen, dass Papa sich nicht kümmert. Die zwei meiner Freundin waren zum Zeitpunkt der Trennung 5 und 8 Jahre alt, da ist es schon schwieriger.

Naja aber ein suchtkranker Vater ist wohl kein Kind gut oder?!

Erstaml muss bei Ihn die Einsicht erfolgen. Habt Ihr keinen gemeinsamen Freund, dem Du absolut vertrauen kannst, dre aber selber nicht spielsüchitg ist. Dieser könnte das Thema mal so beiläufig ansprechen oder zufällig in das Spielkasino deines Freundes kommen und Ihn fragen, was er da so mache. Ihm zeigen, dass er gerade vor sich selber davonläuft und dass das Leben noch großartiges mit ihn vorhat.

Wenn das fruchtet, dann sich in allen Spielkasino sperren lassen. In Baden-Württemberg geht das. Und anfangs sollte er sein Geld und seine Bankkarte bei Dir abgeben und täglich oder wöchentlich Bargeld bekommen.

Eine Therapie wäre aber sicher sehr nötig. Am besten eine mit komplettem Suchtmittleverzicht also Alkohol, Zigaretten, Spielkasino und auch Internet wegen der Internetspielsucht.

Sucht heißt nämlich, dass ich mein Verhalten nicht mehr selber selbst bei größten Willensanstrengungen kontrollieren kann.

Es gibt auch Selbsthilfegruppen ähnlich der Anonymen Alkohliker.

Euch wünsche ich alles Gute

Was möchtest Du wissen?