Stempelbeton / Prägebeton - Eine Alternative zum Pflastern?

Beispielbild - (bauen, Beton, Pflaster)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Rissbildung ist bei korrekter Ausführung nicht zu erwarten. In den USA ist seit 40 Jahren fast jede Einfahrt aus Stempelbeton. Vorteile: Schönes Design, lange Haltbarkeit, sackt nicht ab und: NIE WIEDER UNKRAUT !!!

Pflaster ist elastisch, und kann repariert werden. Die Betonfläche benötigt Querfugen, oder es bilden sich später unkontrolliert Risse. Von daher wird die optisch nicht mit einem Pflaster vergleichbar bleiben.

Wie berechne ich wieviel Sack Beton (Estrichzement) ich bestellen muss..?

Hallo,

ich will kleiner Arbeiten in meinem Garten durchfuehren. Einige Blockstufen in Beton setzen, Zaunpfaehle einbetonieren, etc.

Ich weiss wieviel Volumen Beton ich brauchen werde. Zum Beispiel bei der Blockstufe weiss ich wie dick die Betonschicht werden soll und wie gross die Flaeche der Blockstufe ist. Bei den Zaunpfaehlen bohre ich ein Loch mit Radius 15 cm, 60 cm tief. Das benoetigte Betonvolumen kann ich leicht berechnen.

Nun ist meine Frage aber wieviel Volumen Beton man zum Beispiel aus einem 40 kg Sack Estrichzement erhaelt? Damit koennte ich dann ausrechnen wieviele Sack ich kaufen muss fuer 30 Zaunpfaehle, usw.

Zum Beton kommt ja noch Wasser hinzu. Weiss jemand das Endvolumen eine 40 kg Sacks Estrichzement?

P.S.: koennt ihr mir einen Beton fuer Arbeiten die ich beschrieben habe empfehlen?

...zur Frage

kann man Polygonalplatten dauerhaft mit Rasenfuge im dünnen Splittbett verlegen?

Hallo, ich bin dabei, meinen Garten umzugestalten. Mir war hier alles " zu eckig und gerade " ( exact geschnittene Hecken, viele Wege mit Kantensteinen eingefasst etc. ) - ich möchte einen naturnahen Garten mit Kurven. Die Situation war bis zu letzten Herbst die : Hinter dem Haus verlief ein geplasterter Weg Richtung Garage. Der Weg lag ca. 30 cm unter dem restlichen Erdnivou so das das Grundstück zum Haus hin abschüssig war. Bei jedem Starkregen war der Weg geflutet - der Keller zum Glück noch nicht. Ich habe den gesamten Weg entfert, die betonierten Kantensteine ausgegraben, einen neuen Abfluss gesetzt, große Betonbrocken grob zerschlagen, die Hauswand ca. 50 cm tief freigegraben, Fugenrisse verschlossen, alles neu mit Bitum versiegelt und anschließed das ,, Loch '' mit einer Mischung aus den grob zerschlagenen Betonbrocken, Füllsand und Gartenerde aufgefüllt so das die Fläche vom Haus weg abschüssig wurde. Nun möchte ich die Fläche verdichten und mit Split ausgleichen um sie dann mit Polygonalplatten zu belegen. Ich habe viel im www über das verlegen von Polygonalplatten gelesen und lande immer wieder bei der selben Variante : Fundamant, Beton, ausfugen, versiegeln etc. Genau das möchte ich aber eigentlich nicht - ich möchte zum Schluss die Oberfläche der Platten mit groben Fugen durch die ganz einfach Rasen wächst. Meine Sorge ist die : die Wunschsorte der Platten wäre Dalmatia Crema ( Segimentgestein ) in ca. 3 - 5 cm Stärke. Ich habe bedenken, das bei dieser Prozedur langfristig nichts als Ärger entsteht. Ich hätte nichts dagegen, wenn z.b. mal eine Platte bricht oder Platzt aber habe halt die Sorge, das sich die Platten mit Wasser vollsaugen und recht schnell in ihre Einzelteile auflösen - nach so viel Arbeit soll die Fälche ja schon etliche Jahre halbwegs halten. Es wäre super wenn jemad von Euch einen hilfreichen Rat oder Erfahrungsbericht hat. Vielen Dank schon einmal .... ! ! ! !

...zur Frage

Wie kann man Flechten auf dem Pflaster entfernen?

Auf dem Betonstein Pflaster bilden sich Flechten, die wie runde Flecken aussehen. Ich würde die gerne irgendwie entfernen, aber wie bekommt man die dauerhaft am besten weg? Denn abkratzen funktioniert nicht so gut, das habe ich schon probiert.

...zur Frage

entfernung von pflasterfugenmörtel

hallo, brauche dringend hilfe.... wer hat einen guten tipp wie mann reste von pflasterfugenmörtel ( zementschleier) von betonplatten entfernt. zementschleierentferner ist leider nutzlos...... wer kann helfen... liebe grüße alisa

...zur Frage

Gartenweg beleuchtung mit Nachleuchtenden Farbpulver

Hallöchen! Wir haben uns letztes Jahr ein kleines Häusschen gekauft und haben jetzt bei dem schönen Wetter auch angefangen den Garten auf forderman zu bringen. Unter anderem haben wir den Garten weg, welcher aus Roten Pflastersteinen besteht, vom Unkraut befreit. Hier war in den Fugen lediglich Sand. Ich bin jetzt am überlegen, ob ich die Fugen von unserem Weg mit dafür vorgesehendem Mörtel schließe, oder wieder mit Sand befülle.

Nun zur eigentlichen Frage. Wir haben Leuchpulver bei Amazon gesehen (http://thinio.net/zIa6k) Und sind auf die Idee gekommen, einen Teil der Fugen mit solch einer UV NachleuchtFarbe zu befüllen/versehen, um eine "nette " Wegbeleuchtung zu erhalten. Es geht uns nicht darum den Garten zu beleuchten, sondern lediglich das der Weg ein wenig erhellt, bzw. sichtbar gemacht wird. Da bei uns im Garten sonst (bis auf einen Bewegungsmelder direkt vor dem Haus) keine Lichtquellen sind, ist es meist sehr Finster und man sieht den weg schlecht.

Die üblichen UV Lampen zum in den Boden Stecken, oder "plastik UvLicht Pflastersteine" finden wir nicht sehr hübsch.

Ich würde wahrscheinlich ganz normal den Weg verfugen. Und bei den Fugen die später leuchten / schimmern sollen, ein bisschen weniger mörtel einfüllen. Anschließend ein Mörtel - Leuchpulver Gemisch bzw. Kunstharz-Leuchtpulver Gemisch in diese Fugen einfüllen.

Natürlich müsste man vorher das mischverhältnis ausprobieren. Falls es tatsächlich zu "wenig Pulver" an der Oberfläche ergibt, dachte ich bereits darüber nach einen UV Strahler am Gartenhaus zu befestigen und den Weg damit Abends zu beleuchten. Mit einer Funkfernsteuerung oder durch einen Bewegungsmelder.

Hat jemand so etwas schon einmal gemacht oder gesehen? Tipps zum Mischverhältnis mit nicht transparenten Bindematerial? Oder weitere Interessante Ideen dazu?

...zur Frage

Wie entferne ich Kratzer auf Betonsteinpflaster?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?