Starkes Schwitzen egal ob kalt oder warm?

3 Antworten

Hallo Hempy2k16,

als ich so 15 - 16 Jahre alt war, hatte ich auch das Problem, dass ich immer schwitzen musste - selbst bei Minusgraden im Winter hatte ich Schweißperlen auf der Stirn und Viele haben mich ausgelacht ...

Ich ging damals zum Neurologen, der wollte mir nur Psychopharmaka verschreiben, ein anderer Arzt meinte "Trinken Sie weniger, dann schwitzen Sie auch nicht so viel!" usw.

Ich kam dann zu einer Allgemeinärztin, die auch Naturheilkunde und TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) beherrschte.

Sie stellte nach einigen Tests fest, dass mein vegetatives Nervensystem gestört und aus dem Lot sei.

Sie wandte Akupunktur an (weiß aber nicht mehr, wo sie die Nadel ansetzte) und gab mir für drei Wochen homöpathische Mittel.

Und es hat funktioniert: Ab dem Moment war das Schwitzen weg und ich habe nur im üblichen Rahmen geschwitzt (z. B. bei der Gartenarbeit, im Sommer bei Wärme/Hitze, etc.).

Ich rate dir also, dich mal zu solch einem Arzt/einer Ärztin zu begeben, der/die kann dir sicher auch helfen.

Und nein, Akupunktur und Homöopathe sind kein Aberglauben - schließlich gibt es diese Heilverfahren schon seit es Menschen und deren Vorfahren gibt.

Liebe Grüße und alles Gute

ichausstuggi

Hallo Hempy! Ab einer bestimmten Menge an Schweiß kann es krankhaft sein (Hyperhidrose). Schau doch mal unter hyperhidrosehilfe.de. Dort findest du etliche Menschen, die genau das gleiche Problem und in der Regel auch eine Lösung dafür gefunden haben.

Viele Grüße!

Geh zu einem Homöopathen. 

Was möchtest Du wissen?