Standregulator mit Westminstergong und drei Gewichten

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sodala, bin von meinem Uhrmacherlehrgang zurück und habe folgendes im Gepäck:

In der Mitte dürfte das Ganggewicht hängen - zuständig für das Uhrwerk. Um heraus zu finden welches Gewicht dort hin gehört probierst du aus welches das leichteste Gewicht ist mit dem die Uhr noch gut läuft. Es ist gut möglich, dass das Ganggewicht das leichteste ist. Die Gewichte für den Schlag und die Melodie dürften annähernd gleich sein oder sind sogar identisch. Die hängen dann links und rechts.

Vielleicht hilft dir das jetzt weiter :-)

Da würd ich mich mal mit dem Hersteller in Verbindung setzen. Wie war das denn als du die Uhr das erste mal ain Betrieb genommen hast? Gabs da nen Plan, oder nen Helfer?

Hallo Bert-Hersteller unbekannt. Ich spreche hier von einem sehr alten Regulator.Ich schrieb ja, daß ich leider vergessen habe, wie ich die Gewichte auf die verschiedenen "Antriebsketten" verteilt hatte, da das auch schon mindestens 10 Jahre zurück liegt und die Uhr reibungslos die Zeit anzeigte. Beim Umzug hab ich leider versäumt, die Gewichte zu markieren.Daher nützt es nichts, wenn du mich nach der 1. Inbetriebsnahme fragst. Dachte, ich finde hier Rat, weil eventuell auch ältere Menschen, die so eine Uhr noch haben, hier registriert sind und Auskunft erteilen können. Dank dir dennoch!

0

Hab mich eindeutig schlecht ausgedrückt. Natürlich mein ich die Gewichte-welcher Regulator hat schon drei Pendel!!!. :))

Pendel oder Gewicht?

Hab mich eindeutig schlecht ausgedrückt. Natürlich mein ich die Gewichte-welcher Regulator hat schon drei Pendel!!!. :))

0

Was möchtest Du wissen?