staatlich geprüfter Betriebswirt mit Fachhochschulreife

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Wirtschaftsassistent zählt als Berufsausbildung ! Für die geforderte Berufspraxis zählt allerdings in der Regel nur, was Du nach der Berufsausbildung in Vollzeit gemacht hast. Teilzeit zählt stets nur anteilsmässig.

Allerdings ist es nun bei einigen Fernlehrinstituten so, dass Du die Voraussetzungen (Ausbildung + Praxis) erst zum Prüfungszeitpunkt vorweisen musst. Du solltest vielleicht auch prüfen, ob nicht ein Fachwirt (IHK) oder ein Bilanzbuchhalter (IHK) bzw. ein Controller (IHK) sinnvoller wäre. Solche Spezialisten sind sehr gefragt und der Lehrgang ist kürzer und preiswerter. Wenn Du den Betriebswirt anstrebst, gehst Du besser gleich zu einer kostenlosen, öffentlichen (Fach-)Hochschule. Dieser Abschluss nennt sich nun heutzutage Bachelor Of Arts.

Er ist anerkannt, zählt aber nicht als vollwertiger Berufsabschluss. Der staatlich geprüfte Betriebswirt ist eigentlich für Leute gedacht die sich nebenberuflich weiterqualifizieren und in ihrem Betrieb .höhere Aufgaben übernehmen wollen. Als Erstausbildung ist er nicht geeignet. Betriebswirte mit Bachelor of Arts gibt es wie Sand am Meer und gegen die hast Du damit keine Chance Als Berufserfahrung gelten prinzipiell ausschließlich Erfahrungen nach dem Studium bzw. nach einer Ausbildung, welche Du bis jetzt nicht hast. Die Buchhaltung für die Werkstatt zählt nur als praktische Erfahrung.

Man muß zwischen akademischer Bildung (Studium) und Berufsbildung unterscheiden. Alles was mit staatlich geprüft zu tun hat fällt in den 2. Sektor und setzt in aller Regel einen Praxisbuzug voraus (Berufserfahrung). Wenn dir die Werkstatt schriftlich bestätigt (evtl. mit Praktikumsvereinbarung), dass du dort gearbeitet/ ein Praktikum gemacht hast, könnte es klappen.

Der Wirtschaftsassistent wird wohl als Berufsabschluss angesehen und berechtigt zur Anmeldung. Er stellt allerdings, wie aufgeführt, nicht die alleinige Bedingung dar.

Welche Voteile hat der staatlch geprft Betriebswirt gegenüber dem staatlich geprüften Wirtschaftsassisten?

Gibt es ausreichend Stellen im Markt, die eine 2-Jährige Ausbildung rechtertigen, oder stechen dich am Ende Kaufleute, Büroangestellte, oder BWL Studenten aus?

Es gibt viele Gebiete, in denen das Wissen der erstgenannten Gruppen ausreicht, bzw. man greift sich gleich einen Studenten. Du stehst dann mit deiner Qualifikation eventuell irgendwo dazwischen.

Mal was anderes:

Wie währe es mit dem Beruf des Steuerfachangestellten?

--> wird gesucht & bietet Top Aufstiegschancen (bis hin zum Steuerberater), wenn es kein Studuum sein soll.

--> Arbeitslose, bzw. berufsfremd arbeitende Betriebswirte habe ich 4 im direkten Umfeld

--> Arbeitslose Steuerfachangestellte kenne ich nicht.

Was möchtest Du wissen?