Spülzeit was Brauche ich für Angaben??

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du berechnest das Volumen Deiner Leitung - dazu brauchst Du die Querschnittsfläche.

Das absolute Minimum für die Spülung ist, dass dieses Volumen an Spüllösung durchläuft - die Zeit ergibt sich als Volumen geteilt durch Volumenstrom.

Da die Spüllösung aber nicht als idealer Pfropfen strömt, sondern in der Mitte der Leitung schneller und am Rand langsamer, und sich obendrein mit der alten Lösung mischt, brauchst Du auf jeden Fall mehr Spülung. Etwas mehr (ca. das Doppelte), wenn Du langsam spülst. Viel mehr (ca. das Zehnfache), wenn Du schnell spülst.

So etwas würde ich in der Praxis nicht rechnen, sondern messen. Geht schneller und ist genauer.

> kompletter Wasser Austausch

wie komplett - so, dass nicht mal mehr mit ein paar übrig gebliebenen Molekülen zu rechnen ist? Langsam spülen, bis das 50-fache Leitungsvolumen durchgeflossen ist.

Falls Deine Leitung nicht einem Rohr ähnelt, sondern einer Reihe miteinander verbundener Kessel, brauchst Du ein Mehrfaches an Spüllösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?