Spiegelkarpfen Geschlechtserkennung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit drei bis vier Jahren werden die Karpfen geschlechtsreif. Ab einer Wassertemperatur zwischen 17-20 °C laichen sie zwischen den Monaten Mai und Juli. Die Männchen, auch Milchner genannt, haben zu dieser Zeit auf Kopf und Brustflossen einen schwachen Laichausschlag. An ruhigen, seichten und mit Pflanzen bewachsenen Uferstellen wird der Laich der Weibchen im Abstand von etwa einer Woche abgelegt und anschließend durch die Samenzellen der Männchen befruchtet. Die Weibchen, Rogner genannt, haben pro Jahr je nach Größe zwischen 200 000 und 700 000 ca. einen Millimeter große, klebrige Eier.

Aufgrund der hohen Laichtemparatur können sich die verwilderten Bestände in unseren Breiten nur selten natürlich fortpflanzen. Die meisten frei lebenden Karpfen kommen bei uns aus Zuchtanstalten und werden als Jungfische ausgesetzt.

Meines Wissens gibt es beim Karpfen keine eindeutigen phänologischen (äußeren) Merkmale um das Geschlecht bestimmen zu können.

Wenn man schon aus dem Google die Antworten klaut, sollte man auch den Link für den Ursprung posten und darauf hinweisen das es nicht aus der eigenen Feder stammt.

0

Spiegelkarpfen sind da vollkommen falsch .Dazu nimmt man Graskarpfen.aber da habe ich schlechte Erfahrung mit gemacht.Hat man Pflanzen in Töpfen werden die weggefressen.Sind noch zu klein um zubestimmen.

Wie groß ist der Gartenteich ? Was für einen Zu und Ablauf besitzt er ? Dazu benötige ich die Bepflanzung des Teiches , die Sonnenlage und die Teichtiefe.

Nach meinen Erfahrungen kann man die Karpfen Ende Mai, Juni und Juli (** schreibe mit Absicht die 3 Monate, denn je nach Region, fängt die Laichzeit früher oder später an** ) an einem leichten Laichausschlag erkennen, und bei guten Soieglern auch an der Farbe, da die ♂ eine klasse Ockerfarbe an den Bauch, Afterflossen und der Schwanzflosse zeigen, was aber nur bei Karpfen zu sehen ist, die mit natürlichem Futter aufwachsen. Füttert man mit Karpfenfutter, erlischt diese natürliche Geschlechtsunterscheidung der Farben.

Warum setzt du Karpfen gegen Algen ein, denn das bringt gar nichts, da Karpfen keine Algen fressen. Wer hat dir denn den Quark erzählt ? Viel Spass , denn die Algen werden sich Dank der Karpfen nun richtig vermehren.

Gruß Wolf

Goldfische im Gartenteich sterben!

Hallo, seit ca. 3 Tagen stirbt eigentlich jeden Tag mindestens ein Goldfisch in unserem Teich. Bisher sind es 4, einer ist noch übrig, den wir jetzt gezwungenermaßen in einen Eimer mit frischem Wasser gesetzt haben, weil wir vermuten, dass es am Wasser bzw. Teich liegt, dass die Fische sterben. Ich hoffe, dass er das jetzt überlebt, Wasserwechsel sind ja auch nicht gut... Zum Teich: Er ist (LxBxT) ca. 1,5x1x1m und hat eine Abstufung. Wir haben eine Pumpe, die wir regelmäßig reinigen und ein paar Teichpflanzen zum verstecken. Meiner Mutter ist aufgefallen, dass seit ein paar Tagen neben den normalen Algen auf der Teichfolie noch "neue", anders aussehende aufgetreten sind. Sie sind eher hellgrün.. Zu den Fischen: Wir haben (oder hatten :( ) 2 Goldfische, 2 Schleierschwänze und noch einen kleineren, bei dem ich jetzt nicht genau weiß, wie die Art heißt. Der letzte lebt noch.. Einen Goldfisch haben wir schon seit 5 Jahren, einen Schleierschwanz seit ca. 3 Monaten, die anderen 3 seit 4-5 Wochen.

Ich hoffe, mir kann jemand helfen! LG, Chu

...zur Frage

Fischhaltung (teich)?

Moin. Kann ich Karauschen(giebel) , graskarpfen und spiegelkarpfen in einen etwa 12x10x2,5 meter großen teich zusammen halten so dass sich die fische auch vermehren ohne dass die eier von den anderen aufgefressen werden? lg

...zur Frage

7 Koi-Karpfen (Wert 1000€) sind dieses jahr im Teich erfroren :-\ ..

.. und wir wissen nicht den Grund! Sie sind alle rasch an die Oberfläche gekommen (innerhalb paar Tagen) was bedeutete sie waren tot. Es passierte als der Teich gerade so zugefroren war. Aber die Fische sind über 10 Jahre alte (leider!!!) und haben alle Winter in dem Teich überlebt. Auch letztes Jahr -18° ohne Probleme. Unser Teich ist 40-65cm tief fast kreisrund und fasst 5000-7000 Liter.

Was könnte unsere lieben Fische gekillt haben? Vllt sogar ein Tierhasser und Gift?

Wir hatten den Teich nur wegen den Fischen angelegt uns sie haben aus der Hand gefressen und kamen imemr schon weil sie am Schritt (!) erkennen konnten wer kam. Ob wir oder ein Fremder. Das ist kein Witz.

Das alles ist jetzt vorbei :-(. Rip ...

;-((

...zur Frage

Warum können wir unseren Körper nicht kontrollieren? Warum ist unser Gehirn vom Körper "getrennt"?

z.B.:

-Das dringende Bedürfnis auf Toilette zu müssen. Warum können wir nicht bestimmen, wann wir auf Toilette müssen?

-Wenn man schon längst schlafen sollte, aber der Kopf immer noch nicht müde ist. Warum können wir nicht sagen "Hey Kopf, schütte jetzt so und so viele Stoffe aus, damit ich endlich schlafen kann"?

-Oder wenn wir lernen müssen, aber der Kopf gerade nichts aufnehmen will.

ACHTUNG: Ich rede hierbei nicht von einer totalen Kontrolle! Sondern darüber mit seinem Körper "kommunizieren" zu können und MIT ihm zusammen zu arbeiten.

(Habe es versucht so einfach wie möglich rüber zu bringen)

...zur Frage

Mögen es Fische gestreichelt zu werden?

Wir haben schon solange ich denken kann einen Gartenteich mit Bewohnern; Koi-Karpfen, Spiegelkarpfen, Goldfischen und einige anderen Gestalten des Untergrundes. Ein ganz besonderer Fisch für mich ist Fettie.

Fettie ist ein weiser Koi mit einem für sein Alter entsprechend ausgeprägtem Bart und goldenen Schuppen. Er hat sogar eine eigene Religion gegründet aber darum geht's gar nicht.

Wenn ich meine Hand im Teich versinke kommen eigentlich immer viele Fische angeschwommen weil 'se warscheinlich denken, dass ich wieder einmal Brot für sie habe. Wenn das jedoch nicht der Fall ist, lassen die sich gerne mal streicheln ja?

Fettie z.B. bleibt dann immer stehen, lässt sich streicheln und treibt dann aber ganz langsam zu Boden und schwimmt davon. So auch Gummifisch und Rex und eigentlich auch alle anderen außer die Bodenwelse und Aale. Das sind die besagten Bewohner des "Undergrounds". Die schleichen nur des Nachts herum und versuchen warscheinlich irgendwelche illegalen Substanzen an die anderen Fische zu vekaufen aber ich schweife ab...Das ist alles ganz schrecklich, wie Ihr euch sicherlich vorstellen könnt.

Kommen wir zurück zur Kernfrage: Tut es den Fischen gut, wenn man sie streichelt vielleicht wegen Parasiten oder ist das schädlich für die Fische und man sollte das tunlichst unterlassen? und warum treiben sie immer zu boden? Das konnte ich schon bei mehreren Fischen beobachten.

...zur Frage

Woran erkennt man, ob man wahnsinnig wird?

Ich habe mich heute Nachmittag mit meiner Mama gestritten, nur ein wenig, aber ich war schrecklich wütend und traurig. Immer, wenn das ist geh ich in unseren Garten und füttere die Hühner. Das habe ich auch heute gemacht, manchmal habe ich mich dann einfach zusammen gerollt und zu weinen angefangen.

Als ich gegen Sonnenuntergang wieder hoch gehen wollte habe ich Angst bekommen und wieder geweint, ich hatte richtig Angst davor wieder in mein Zuhause zurück zu gehen, in diesem Moment habe ich es gehasst.

Auf jeden Fall habe ich Karotten geholt, habe sie in kleine Stücke geschnitten und sie ihnen zugeschmissen und als sie in ihren Stall zurück gegangen sind habe ich weiterhin Karottenstückchen geworfen und habe angefangen "geht nicht" zu flüstern. Ich habe es immer und immer wieder gesagt und dann habe ich wieder zu weinen angefangen, obwohl ich es anfangs nicht bemerkt habe, meine Gefühle schienen nicht so stark, dass ich gleich zum weinen anfange. Aber ich habe die Tränen gespürt.

Diese "geht nicht" wurde dann zu einem "kommt zurück". Irgendwann war es dann zu dunkel und kalt, ich habe mich dazu überwinden können aufzustehen und in die Wohnung hoch zu gehen. Mir war aufgefallen, dass ich Hunger hatte und plötzlich habe ich mich gefragt, ob ich verrückt werde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?