Soziales Verhalten, um die Ecke Denken, Unüberlegtes handeln

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Kind lerne sprechen, im Laufe des Lebens lerne der Mensch aber das Schweigen. Gemeint ist aber nicht das verschweigen, sondern die besonne Kraft der Zurückhaltung. Das gewöhnliche Sprechen wäre der natürliche Drang sich mitteilen zu wollen. Man redet ohne es zu bemerken, mehr als man wirklich zu sagen hat. Das Bedeutsame sind einzelne Perlen unter der Fülle des Beliebigen, bloß unterhaltsamen. Wenn man dies bemerkt, kann es zu einer Wende im Leben kommt. Schweigen ist nicht verstummen, aber mit dem Schweigen beginnt die VErantwortung für das was man sagt. Es entsteht ein Bewusstsein und in dir eine innere Kraft. Durch das viele Reden und sich mitteilen verliert man auch an Kraft und Energien, man gibt etwas und es geht darum bedachter damit umzugehen. Also übe dich in deiner inneren Aktion, nimm dich einmal mehr zurück, aber dennoch im entscheidenden Moment brauchen Menschen natürlich auch Dinge, die einer ausgiebigen und klaren Aussprache bedürfen :-) Und dann versuche auch einmal jemandem deine Meinung nicht einfah nur so hinzuhalten, sondern so das er hineinschlüpfen kann und es versteht :-)

Literatur. Marcel Aurel- Selbstbetrachtungen

Lin und andere- Die Monatstugenden

Johannes W. Schneider- Unser Leben -unser Schicksal

Erich Fromm- Haben und Sein

Torralba- Die Kunst des Zuhörens

0

Ich würde es zunächst mal hiermit versuchen (siehe Bilder):

Die Kunst der Selbstachtung - (Freizeit, Empathie, Unüberlegtes handeln) Die Launen der Seele - (Freizeit, Empathie, Unüberlegtes handeln)

Was möchtest Du wissen?