Selbstfindungsphase überstehen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du willst das warscheinlich gar nicht hören aber, bei mir war das so das zeit es gerichtet hat. Das ding ist du kannst dich nicht zwingen einfach irgendwie zu sein, denn du bist wie du bist und damit musst du erstmal glücklich werden. Lerne dich selber besser kennen. Und das kannst du auf so viele wege machen. führe zb ein tagebuch oder mach persönlichkeitstests im Internet. Im notfall kann auch ein therapeut hilfreich sein. Kann es evtl sein das du dich etwas unwohl fühlst? das du das gefühl hast, so wie du bist bist du nicht gut genug? (weil du ja unglücklich verliebt warst) Ich kenne diese Gefühl auch man will dann umbeding besser und coler bzw andern Sein oder zumindestens so wirken. Aber das klappt meistens nicht, weil man nicht einfach die person die man numal ist ändern kann. Man muss sich einfach aktzeptieren und darf nie vor augen verlieren das es irgendwo da draußen jemanden gibt.... der einen so nimmt... wie man ist:) und ich wette du bist TOLL :) ich hoffe ich konnte wenigstens ein kleines bisschen helfen

Kommentar von Nicole0114
14.12.2015, 16:40

Dankeschön! :) Ja ich hatte vor kurzem starke Selbstwertgefühlsschwankungen und zu hohe Erwartungen an meine (schulische) Leistung. Ich fühle mich momentan sehr unwohl. Weil ich nicht die bin, die ich bin. Ja so könnte man es beschreiben. Ich bin so, wie ich nicht sein will. Dann muss ich wohl einfach warten. Vielen, vielen Dank :)

1

Nutze andere Menschen dazu, herauszufinden wer du bist. Durch jede Bekanntschaft lernst du dazu, auch wenn du es nicht direkt bemerkst. Ich hab das dadurch gemacht, mit vielen zu schreiben. Die Reaktionen sprechen für sich :) ( jedoch bestimmt nur du den "Wert" der Reaktionen dir gegenüber )

Merk dir, es zählt im Endeffekt nur wer du bist, nicht was du bist oder wie aussiehst. Die Kunst ist es, sich den Menschen gegenüber, denen es dir wichtig ist, vorteilhaft zu präsentieren, und vorteilhaft präsentieren, wenn du dich nicht verstellst ist doch klasse.

Kommentar von Nicole0114
21.12.2015, 21:29

Dazu noch eine kleine Anmerkung :), bspw. heute, ich bin normal mit meinen Freunden laufen gegangen, ein kleines Hobby zum auspannen und die Beiden fragen mich warum ich auf dem Spielplatz kein Fangen spielen möchte, selbst nachdem ich mehrmals wiederholte, generell daran keine Interesse mehr zu haben. Ihr Gegenargument: Spielverderber... ist es nicht nachvollziehbar wenn sich (evtl. noch ein Kind) bzw. eine 14 Jährige nicht mehr für Fangen etc. interessiert und momentan sowieso andere Dinge im Kopf hat. Es ist schließlich nicht so, als würden die Beiden wissen, dass ich gerade mit mir range oder versuche ich selbst zu sein. Ich denke, solltest du vollständig psychologisch geschult sein, solltest du etwas ähnliches nachvollziehen können (?)

1

Was möchtest Du wissen?