Schimmel an Bürstenkopf

9 Antworten

aeusserst geringe Gefahr.

erstens ist der Schwarze Schimmel warscheinlich ein "Aspergillus niger" der in der Risikogruppe 1 als 'keine bis sehr geringe" Gefahr eingestuft wird. Zweitens waere auch die Aufnahmemenge der in den Sporen enthaltenen Mycotoxine ueber dem Mund beim Zaehneputzen viiieeel zu gering.

Da gibt es weitaus gefaehrlichere Erreger( meist Bakterien, nicht Schimmel) im Haushalt, die eine wesentlich groessere Gefahr bergen.

kann es sein, dass dein sohn die zahnbuerste nur sehr sporadisch benutzt? bei mir halten die dinger schon 2-3 monate und dann tausche sich wegen der putzleistung aus...

aber vielleciht hat er auch nach dem putzen das reinigen der buerste vergessen oder sie kopfueber infeuchtesigkeit gelegt.... schmeiss das ding weg ud kontrolliere dann mal oefter. ein zwischendurch reingen der kopfcehn mit kochendem wasser schadet nicht...

langfristig ist das schaedlich, aber so wird es keine nachfolgen haben.

Ist mit sicherheit nicht schlimm, aber schön ist es auch nicht. Wir stecken die Köpfe ab und an mal in die Spülmaschine, das funktioniert gut! 3 Monate ohne Reinigung ist nicht so lecker.

Das ist normal. Ist bei meiner ganzen Familie auch immer so. Von uns allen verschimmeln die Köpfe nach kurzer Zeit. Wahrscheinlich durch die Feuchtigkeit und so.

Ich schmeiß unsere Bürstenaufsätze alle 1 bis 2 Wochen in Chlorreiniger (DanKlorix). Einfach 10 Minuten drinlassen und dann Abspülen.

Was möchtest Du wissen?