Ruf Reisen Sprachlehrer?

2 Antworten

Ich war als Schüler in Frankreich. Wir wurden am ersten Tag eingeteilt nach einem Test. Ich bin gerade so in der höheren Gruppe gelandet. Das war für mich nicht gut. Ich war mit A2+ Niveau in derselben Gruppe wie B2 Niveau. Schlussendlich habe ich kaum was verstanden. Das müsste man irgendwie besser machen.

Wir waren Crêpe essen, singen am Strand, "Werwölfe" auf Französisch gespielt,...

Gegen die Lehrerin kann man wirklich nichts sagen. Sie war super. Nur die Einteilung war für mich nicht so prickelnd.

Hey summersweden, vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Das tut mir Leid, dass du so unglücklich eingeteilt wurdest. Du hast mir auf jeden Fall schon mal weitergeholfen. :)

0

Ich war letztes Jahr in Italien um mein Englisch zu verbessern - das war super cool, obwohl ich vorher echt wenig Lust auf Lernen im Urlaub hatte! Wir hatten meistens am Vormittag Englisch bei unserem Sprachteamer und sonst echt viel Freizeit, manchmal haben wir auch abends nochmal einen Film auf englisch geguckt oder Activity und so zusammen gespielt. Die Englisch-Stunden waren echt immer cool und spaßig vorbereitet, es gab nur interessante Themen für Jugendliche und auch viele Spiele und Diskussionen und sowas, war also wenig wie in der Schule. Wir konnten auch immer sagen, wenn wir ein bestimmtes Thema behandeln wollen. Unser Sprachteamer war im letzten Jahr auch das erste Mal mit ruf unterwegs und hatte mega viel Spaß an seinem Job, hat er echt oft erzählt, weil er neben dem Unterricht auch noch viele Aktivitäten (es gab immer verschiedene Workshops im Camp und am Strand) und Ausflüge mitmachen konnte. Beim Ausflug nach Rom hat er sogar eine kleine Stadt-Tour mit uns auf Englisch gemacht und wir waren alle zusammen Eis essen.

Hoffe, das konnte dir ein bisschen helfen!

Was möchtest Du wissen?