Roller von 50kmh auf 25kmh "ummelden" wie viel kostet das und wie geht das?

4 Antworten

Du brauchst zuerst Gutachten zu den Drosseln die ihr verbaut. Wie gedrosselt wird entscheidet nicht du, sonder der Hersteller schreibt genau vor wie gedrosselt wird. Dieser Satz incl Gutachten liegt um die 100-150€. Dann gehts zum TÜV der den Einbau überprüft. Mit diesem Bericht zur Zulassungsstelle um den 25kmh Stempel^^ zu erhalten. TÜV ca 45€ -Zulassung um die 40€..

Hallo,
ob man die Drossel selber einbauen darf, kann ich nicht sagen, aber ihr müsst höchst wahrscheinlich die Vario öffnen, die Muter der Kurbelwelle lösen und den mitgelieferten Distanzring einsetzen.

Zum lösen der Mutter benötigt ihr

  • Ein Blockiertool, um die Vario zu blockieren,
  • Eine Ratsche mit Verlängerung, wie z.B. ein Rohr
  • Viel Kraft

Sehr viel einfacher geht es mit einem Schlagschrauber, dann wird kein Blockiertool benötigt.

Wenn ihr den Distanzring eingesetzt habt und die Mutter wieder festziehen wollt, solltet ihr auf das Gewinde der Mutter Schraubensicherung geben, da sich sonst die Mutter beim laufenden Motor lösen und durch die Vario fliegen kann.
Dabei kann ein beträchtlicher Schaden entstehen.

Ich ziehe die Mutter mit einem Drehmoment von 90 bis 100 fest.

Der Drosselsatz kann bei vielen Händlern bestellt werden, vergleicht die Preise. ;)

Bei Der Bestellung muss die Fahrgestellnummer angegeben werden, bitte vergleicht diese mehrfach und geneau, denn die Drosselung ist an die Fahrgestellnummer, also an den Roller gebunden.

Die Fahrgestellnummer wird auf jeder Seite vom Gutachten aufgedruckt.

Mit falscher Fahrgestellnummer ist das Gutachen und gültig!

Der Drosselsatz kostet ca. € 200.

Enthalten sind

  • CDI
    Diese misst die Umdrehungszahl vom Hinterrad und errechnet die Geschwindigkeit.
    Ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit erreicht, versetzt sie die Zündpunkte, so dass keine weitere Beschleunigung nicht möglich ist.
  • Gasschieberanschlag
    Dies ist ein kleiner Distanzring der über der Vergasernadel engesezt wird.
    Dadurch wird der Bewegungsraum der Vergasernadel begrenzt, so dass nicht zu viel Gas gegeben werden kann.
  • Distanzring
    Dieser wird in der Variomatik eingesetzt und begrenzt den Weg vom Antriebsriemen
  • Tasche
    Diese muss auf dem Platz für den Sozius so bestig werden, dass man diese nicht entfernen kann.
    Die Tasche soll verhinden, dass eine zweiter Person auf der Sitzbank sitzen kann.

Zudem müssen die Fußrasten für den Sozius entfernt werden.

Ist der Einbau erledigt, so kann der Roller zur Abnahme beim TÜV oder Dekra vorgeführt werden, dieser bestätigt die Drosselung auf dem Gutachten.

Ich schätze, dass die Abnahme ca. € 40 bis 50 kostet.

Viel Spaß mit dem Mofaroller und fahr vorsichtig!

Ich weiß, das ist nicht die Frage, aber das trotzdem vorweg: 

Wenn du nicht körperlich behindert bist, ist ein Roller, der 25 km/h fährt, Schwachsinn. Da ist man mit dem Fahrrad fast genau so schnell, tut was für die Gesundheit (und wird dabei natürlich auch schön), kommt billiger (kein Benzin, keine Versicherung, keine Umrüstung), sieht besser aus und macht sich außerdem nicht so zum Affen, wenn man mit einem Roller, der klingt, als würde er dauernd laut furzen, durch die Gegend schleicht.

Zu deiner Frage: eine Mofadrosselung kostet ca. 120 Euro (nur, damit das dann auch  legal ist), Eintragung beim TÜV noch mal ca. 30 Euro.

Ich hoffe, ich konnte dich umstimmen. Übrigens: Wenn man sehr faul ist, gibt es auch Fahrräder mit elektrischer Unterstützung. Mit 14 immer noch seltsam, aber besser als ein Mofa.

Meine beiden Freunde fahren momentan Roller (25kmh) ich bin eing ziemlich Sportlich (Spiele regelmäßig Fußball und Jogge) und ich bin mit einem Moutianbike hinterher gefahren, das ding ist ich Lebe in Bayern, hier gibt es EXTREM viele Berge, den Berg runter bin ich genau so schnell wie beide Roller, dorch Berg auf - keine chance. Ich war so aus der pusste und außerdem kann man mit dem Roller echt coole sachen machen, wie z.B ne Roller Tour (ohne Körperlicher Anstrengung) ich bin zwar nicht Faul aber ich hätte mega bock drauf, außerdem fangen bei uns die E-Bikes ab ~1400€ an... das wäre genau der Preis vom Roller (versicherung, Fürherschein etc.) danke trozdem für deine Antwort :)

0

Du brauchst nur eine ABE vom Hersteller. Du musst beim TÜV nichts eintragen lassen. Die ABE auf 25 Km/h musst Du immer bei den Papieren haben.

Mit der ABE stimmt nicht.

Es muss ein Drosselsatz bestellt werden, der ca. 200 € kostet.
Zum Drosselsatz gibt es ein Gutachten, welches an die Fahrgestellnummer gebunden ist.

Nach dem Einbau muss der Tüv den Roller abnehmen und dies auf dem Gutachten bestätigen.

0
@RuedigerKaarst

Das ist bei unserem Kymko ( Oder Ähnliche schreib-weise) Roller aber nicht so. Ich habe den Drosselsatz gekauft und eine ABE erhalten. Dann habe ich bin Tüv gefragt und die meinten, das es nichts zum um-tragen gibt.

0
@Rockuser

Unglaubwürdig...das würde heißen das alleine mit dem Kauf der Drossel die Abnahme erledigt wäre..

0
@Ellerpark

So ist es aber, weil die meisten Roller für beides eine ABE haben. Ich habe die Papiere leider nicht hier. Ich meine auf der ABE ist ein Feld mit dem Stempel der Werkstatt. Ich habe die Drossel wider raus und fahre ohne 25er ABE weiter. Der "Brief" wurde nicht geändert.

0
@Rockuser

Daran kann man auch nichts ändern, da es bei den China-Rollern Vordrucke sind, bei denen sich nur die Fahrgestell-Nummer ändert.

0

Was möchtest Du wissen?