Reste in dielenspalten stinken, was tun ?

1 Antwort

Eigentlich sind doch Holzdielenböden die schönste Böden die man sich wünschen kann - finde ich.

Ich würde ihn daher abschleifen - o.k. vermute habt ihr schon gemacht - dann in die Ritzen Sagrotan Spray sprühen oder Febreze - vorher auskratzen und mit Staubsaugerdüse aussaugen - wäre ja auch nicht schlecht..... 

Habe auch mal was von Kaffeepulver gehört das gegen Geruch helfen soll also entweder auf den Boden in die Ritzen oder in Schalen im Raum verteilen .

Abdecken würde ich ihn nur, wenn die Oberfläche unansehnlich wäre 

Muffiger Geruch in der Mietwohnung?

Hallo, mein Freund und ich sind Anfang Oktober in eine sanierte Altbauwohnung gezogen. Seit ca 3 Wochen riecht es total muffig! Keine Ahnung wo der Geruch herkommt, Schimmel haben wir keinen. Wir haben eine hohe Luftfeuchtigkeit aber wir lüften mehrmals täglich, heizen und haben uns einen Luftentfeuchter gekauft. Der Vermieter war eben da und meinte es riecht einfach nur bewohnt, aha. Wo kommt dieser Geruch her und was sollen wir dagegen tun? Ich mache mir Sorgen um die Gesundheit meiner 5 Wochen jungen Tochter.

...zur Frage

Süßlicher geruch nach dem Wischen von Dielen

Hallo, wenn ich in meiner Altbauwohnung den (schon sehr "kaputten") Dielenfußboden wische, ensteht für eine kurze zeit ein eigenartig süßlicher leicht unangenehmer Geruch. Ich habe diesen Geruch vorher noch nirgendwo wargenommen. Der gerucht bleibt solange die Oberfläche der Dielen feucht ist. Was kann das sein?

...zur Frage

Geruch von Katzenfutter in der Wohnung, Tipps?

Hallo zusammen,

Es ist wieder Sommer und leider wie jedes Jahr, fängt es an in der Wohnung nach Katzenfutter zu riechen. Ich stelle die Dose schon kühl, dass hilft auch. Nur wenn ich die Reste wegschmeiße, die mein Kater nicht weg futtert, riechen die Reste aus dem Mülleimer sofort am nächsten Tag! Und zwar richtig bääääh! Kennt das einer von euch und kann mir dazu evtl Tipps geben, wie ich diesen Geruch vermeiden kann, außer vielleicht jeden Tag den Müll raus zu schmeißen.

Danke euch im Voraus.

...zur Frage

Nach Tauwetter Wasserschaden, Vermieter will bis Frühjahr warten

Seit einigen Monaten wohne ich nun in einer Altbauwohnung im quasi Dachgeschoss. Über mir ist auf dem Schrägdach eine kleine Terasse. Bereits als ich eingezogen bin, hing die Deckenpaneele an einer Stelle im Wohnzimmer leicht durch. Der Vermieter meinte, dass da mal ein Wasserschaden war, das Problem aber behoben wurde. Auffällig ist, dass die Silikondichtungen am Fenster von Schimmel befallen sind und ständig die Fenster beschlagen (ich öffne daher alle 2h die Fenster wenn ich zuhause bin, und heize sehr stark). Zudem liegt immer ein leicht muffiger Geruch in der Wohnung. Um endlich zum Punkt zu kommen: letzten Sonntag beim Frühstück tropfte es plötzlich aus den Fugen der Paneele, welche stark durchgebogen und aufgequollen war. Ich sagte sofort dem Vermieter Bescheid, welcher innerhalb einer Stunde in meiner Wohnung stand um sich den Schaden anzugucken. Er meinte, dass sei ja gar nicht schlimm (das Wasser tropfte auf einen Lederstuhl, welcher nach der Trocknung Flecken aufweist!) und auf einem Sonntag könne man ja sowieso nichts machen. Er würde am Montag den Dachdecker kontaktieren. Abends bekam ich dann einen Anruf vom Vermieter, dass er jetzt erstmal abwarten würde und im Frühjahr den Dachdecker, der angeblich schonmal da war, kontaktieren würde. Nach meiner Rückfrage nach dem feuchten Dämmmaterial in der Zwischendecke im Bezug auf Schimmel versuchte er sich rauszureden, es sei ja kein organisches Material in der Decke und da würde dann auch nichts schimmeln. (?!?!?) Meine Fragen: stimmt das? Wenn nicht, was kann ich tun? Kann es sein, dass auch ständig kleine Mengen Regenwasser eindringen und das Material schön feucht halten? Neben dem gesundheitlichen Aspekt (seit dem ich hier wohne, fühle ich mich oft schlapp, antriebslos und habe Kopfschmerzen) ist ja immer noch die total verzogene Deckenpaneele vorhanden, die sich jetzt wellenartig und durchhängend an meiner Wohnzimmerdecke entlangschlängelt und der fleckige Lederstuhl nicht zu vergessen.

...zur Frage

Bodensanierung Mietwohnung

Wir wohnen seid 20 Jahren in einer gemieteten Altbauwohnung und haben beim Einzug den vorhandenen Dielenboden in Eigenleistung abgeschliffen und versiegelt. Allerdings wies er bereits damals recht große Fugen auf. Diese haben sich weiter vergrößert, an vielen Stellen "wachsen" nun Nägel heraus und manche Dielen splittern. Möglicherweise ist der Dielenboden also nicht mehr zu retten und müsste ausgetauscht werden. Zumal die Mieter unter uns wohl auch unter dem nicht vorhandenen Trittschall leiden.

Nun meine Frage dazu: Ist der Vermieter verpflichtet, den Boden zu sanieren? Und falls ja: Können wir darauf bestehen, dass wieder ein Dielenboden reinkommt oder darf der Vermieter auch Laminat oder Teppich verlegen lassen? Wir mögen den "abgeranzten" Dielenboden nämlich ganz gerne und würden ihn gerne einfach nochmal abschleifen und versiegeln lassen :-O

...zur Frage

Haus Bj 1950 steht leer uns riecht jetzt muffig?

Hallo,

erst einmal Angaben zu dem Haus : Bj 1950, teilunterkellert ( Keller ist ein super Weinkeller---halt nicht trocken wie das bei Häusern in dem Bj halt so ist.),Haus liegt in Hanglage daher EG so zu sagen Hochpatere,Kanal direkt vor der Haustür,

Im August diesen Jahres haben wir das Haus besichtigt.Wir haben keine Flecken,feuchte Wände,Schimmel in Fugen oder dergleichen gesehen.Auch roch es nicht modrig.Allerdings muß ich dazu sagen,daß wir natürlich nicht unter den Laminat oder die abgehangenen Decken mit Holz gucken konnten.Auch zwei Wochen Später bei dem Termin mit dem Architekt roch es nicht.

Wir haben das Haus dann gekauft und waren erst nach dem Notartermin mitte Oktober wieder im Haus.Da ist mir dann ein muffiger Geruch im EG (wie Kartoffelkeller) aufgefallen. Auch bei der Hausübergabe am letzten Samatag roch es im EG muffelig.Zwar nicht mehr so dolle aber schon noch ein bissi.

Kann das duch aufsteigende Gase aus den Abflüssen und dem Gästewc kommen (hier war immer der Klodeckel offen),denn Wasser seit sicher mindestens schon 5 Monate nicht oder nur sehr selten gelaufen. Der alte Eigentümer hatte das Haus bis dahin selbst 14 Jahre bewohnt und nach seiner Angabe zuletzt 2002 gestrichen und renoviert.

Ich schiebe jetzt Para,daß wir uns ein Schimmelhaus gekauft haben und der muffige Geruch daher kommt,auch wenn man noch nichts sieht.

Kann mir da jemand weiterhelfen oder mir erklären das ich einen Dachschaden habe und das bei alten Häusern passieren kann,wenn die länger leer stehen ,beheizt aber nicht gelüfted wird?!

Lieben Dank an Alle die antworten werden!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?