Reste in dielenspalten stinken, was tun ?

1 Antwort

Eigentlich sind doch Holzdielenböden die schönste Böden die man sich wünschen kann - finde ich.

Ich würde ihn daher abschleifen - o.k. vermute habt ihr schon gemacht - dann in die Ritzen Sagrotan Spray sprühen oder Febreze - vorher auskratzen und mit Staubsaugerdüse aussaugen - wäre ja auch nicht schlecht..... 

Habe auch mal was von Kaffeepulver gehört das gegen Geruch helfen soll also entweder auf den Boden in die Ritzen oder in Schalen im Raum verteilen .

Abdecken würde ich ihn nur, wenn die Oberfläche unansehnlich wäre 

Eichendielenboden Äste spachteln - Mit welcher Spachtelmasse bzw. welchem Mittel und wo zu kaufen?

Hallo,

Mit welcher Spachtelmasse bzw. mit welchem Mittel kann man die Äste von Eichendielenböden am besten spachteln und wo kann man dieses Mittel kaufen?

Danke im Vorraus!

 

...zur Frage

wohnung miete nach dem amt?

hallo, ich bin auf der suche nach einer wohnung

die wohung darf 50m² sein abe rwas zählt ist ja die miete.

wie hoch darf die gesamtmiete also warm miete für eine person sein?

...zur Frage

Muffiger Geruch in der Mietwohnung?

Hallo, mein Freund und ich sind Anfang Oktober in eine sanierte Altbauwohnung gezogen. Seit ca 3 Wochen riecht es total muffig! Keine Ahnung wo der Geruch herkommt, Schimmel haben wir keinen. Wir haben eine hohe Luftfeuchtigkeit aber wir lüften mehrmals täglich, heizen und haben uns einen Luftentfeuchter gekauft. Der Vermieter war eben da und meinte es riecht einfach nur bewohnt, aha. Wo kommt dieser Geruch her und was sollen wir dagegen tun? Ich mache mir Sorgen um die Gesundheit meiner 5 Wochen jungen Tochter.

...zur Frage

Süßlicher geruch nach dem Wischen von Dielen

Hallo, wenn ich in meiner Altbauwohnung den (schon sehr "kaputten") Dielenfußboden wische, ensteht für eine kurze zeit ein eigenartig süßlicher leicht unangenehmer Geruch. Ich habe diesen Geruch vorher noch nirgendwo wargenommen. Der gerucht bleibt solange die Oberfläche der Dielen feucht ist. Was kann das sein?

...zur Frage

Nach Tauwetter Wasserschaden, Vermieter will bis Frühjahr warten

Seit einigen Monaten wohne ich nun in einer Altbauwohnung im quasi Dachgeschoss. Über mir ist auf dem Schrägdach eine kleine Terasse. Bereits als ich eingezogen bin, hing die Deckenpaneele an einer Stelle im Wohnzimmer leicht durch. Der Vermieter meinte, dass da mal ein Wasserschaden war, das Problem aber behoben wurde. Auffällig ist, dass die Silikondichtungen am Fenster von Schimmel befallen sind und ständig die Fenster beschlagen (ich öffne daher alle 2h die Fenster wenn ich zuhause bin, und heize sehr stark). Zudem liegt immer ein leicht muffiger Geruch in der Wohnung. Um endlich zum Punkt zu kommen: letzten Sonntag beim Frühstück tropfte es plötzlich aus den Fugen der Paneele, welche stark durchgebogen und aufgequollen war. Ich sagte sofort dem Vermieter Bescheid, welcher innerhalb einer Stunde in meiner Wohnung stand um sich den Schaden anzugucken. Er meinte, dass sei ja gar nicht schlimm (das Wasser tropfte auf einen Lederstuhl, welcher nach der Trocknung Flecken aufweist!) und auf einem Sonntag könne man ja sowieso nichts machen. Er würde am Montag den Dachdecker kontaktieren. Abends bekam ich dann einen Anruf vom Vermieter, dass er jetzt erstmal abwarten würde und im Frühjahr den Dachdecker, der angeblich schonmal da war, kontaktieren würde. Nach meiner Rückfrage nach dem feuchten Dämmmaterial in der Zwischendecke im Bezug auf Schimmel versuchte er sich rauszureden, es sei ja kein organisches Material in der Decke und da würde dann auch nichts schimmeln. (?!?!?) Meine Fragen: stimmt das? Wenn nicht, was kann ich tun? Kann es sein, dass auch ständig kleine Mengen Regenwasser eindringen und das Material schön feucht halten? Neben dem gesundheitlichen Aspekt (seit dem ich hier wohne, fühle ich mich oft schlapp, antriebslos und habe Kopfschmerzen) ist ja immer noch die total verzogene Deckenpaneele vorhanden, die sich jetzt wellenartig und durchhängend an meiner Wohnzimmerdecke entlangschlängelt und der fleckige Lederstuhl nicht zu vergessen.

...zur Frage

Isofloc unter Dielenboden

Hallo!

Ich habe eine Frage zu einer Handwerksarbeit. Mir hat ein Schreiner (Fachbetrieb für Parkett- und Dielenböden) einen neuen Eichendielenboden auf einer Lagerholzkonstruktion gelegt. Es handelt sich um eine Erdgeschosswohnung in einem Haus aus den 1920'er Jahren. Die Lagehölzer liegen auf Sperrholzklötzen auf der Beton-Kellerdecke auf.

Unter den Dielen liegen mehrere Zentimeter Isofloc zur Isolierung. Die Dielen selbst haben umlaufende Federnutverbindungen. Allerdings ist zu den Wänden jeweils ein gewisser Abstand, der durch die Fußleisten abgedeckt wird.

Die eigentliche Frage: ist es üblich, dass das Isofloc nicht abgedeckt wird durch eine Folie etc? Ich mache mir jetzt Gedanken, dass, da die Ränder naturgemäß nicht ganz dicht sind und die ganze Konstruktion auch etwas elastisch ist (also auch stellenweise zwischen Fußboden und Fußleiste eine Lücke auftreten kann), Staub vom Isofloc in die Raumluft gerät. Der Schreiner sagte, er habe es bei sich zuhause auch so angefertigt, und es sei alles in Ordnung.

Falls jemand auf diesem Gebiet Erfahrung hat, wäre ich dankbar, diese zu lesen.

Viele Grüße August

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?